Russe lässt größte Segelyacht der Welt bauen

Zum Vergleich: Die deutsche "Gorch-Fock" ist "bescheidene" 89 Meter lang.
Zum Vergleich: Die deutsche "Gorch-Fock" ist "bescheidene" 89 Meter lang. ©dapd
Der russische Milliardär Andrej Melnitschenko (39) lässt laut "Kieler Nachrichten" (KN) die größte Segelyacht der Welt in Kiel bauen. Die Werft Abu Dhabi Mar Kiel (früher HDW Gaarden) hat den Auftrag mit einem geschätzten Wert in dreistelliger Millionenhöhe erhalten, berichtete die Zeitung am Donnerstag. Eine Unternehmenssprecherin lehnte auf Anfrage jede Stellungnahme dazu ab.

Dem Bericht zufolge soll die Yacht zwischen 120 und 140 Meter lang werden. Die Konstruktion stamme von der Rendsburger Werft Nobiskrug, die auch zur Abu-Dhabi-Mar-Gruppe gehört. Zum Vergleich: Das Segelschulschiff der deutschen Marine, die “Gorch Fock”, ist rund 89 Meter lang.

Super-Yacht heißt vorläufig “White Pearl”

Am 8. März, dem 40. Geburtstag des russischen Unternehmers, sollen in Kiel die ersten Stahlplatten für den Neubau geschnitten werden. Der Rumpf der “White Pearl”, so der Projektname, solle später in einem überdachten Dock – geschützt vor neugierigen Blicken – zusammengesetzt werden, hieß es.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Russe lässt größte Segelyacht der Welt bauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen