Rätselhafter Todesfall: Polizei ermittelt

Feldkirch - Die Vorarlberger Kriminalpolizei ermittelt im Todesfall eines 66-jährigen Feldkirchers wegen Körperverletzung mit Todesfolge.
Bilder vom Unglücksort
Ermittlungen laufen
Mann tot aufgefunden

Die Leiche des Mannes war am Montagabend auf offener Straße gefunden worden. Die Umstände, die zu seinem Tod führten, sind nun Gegenstand der Erhebungen. Durch eine Obduktion am Mittwochnachmittag soll geklärt werden, ob eine Auseinandersetzung des Mannes mit einem 24-Jährigen in Zusammenhang mit seinem Ableben steht.

Chefermittler Bertram Walser bestätigte Medienberichte, wonach der Auslöser für den Streit zwischen dem 66-Jährigen und seinem Kontrahenten der kleine Hund des Pensionisten war. Der ältere Mann war gegen 22.30 Uhr mit dem nicht angeleinten Tier auf einer Straße in Feldkirch-Tosters unterwegs. Dabei näherte sich der Vierbeiner offenbar dem Fuß des 24-Jährigen und beschnupperte eine Tasche. Daraufhin entbrannte ein zunächst verbaler Streit, der in Handgreiflichkeiten beider Beteiligter ausartete. Im Zuge der Auseinandersetzung stürzte der 66-Jährige zu Boden und verstarb.

Von einem “klassischen Niederschlag” sei jedoch nicht auszugehen, erklärte Walser. Man könne auch nicht von einem Raub- oder Morddelikt sprechen. Derzeit gingen die Ermittlungen in Richtung Körperverletzung mit Todesfolge. Ob die Handlungen des 24-Jährigen aber überhaupt für den Tod des Mannes ursächlich oder mitursächlich waren, sei noch völlig offen. Bei der Wahrheitsfindung sollen nun die Obduktion des Leichnams und ein gerichtsmedizinischer Sachverständiger helfen. Erste Ergebnisse könnten bereits am frühen Mittwochabend feststehen.

  • VIENNA.AT
  • Feldkirch
  • Rätselhafter Todesfall: Polizei ermittelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen