Ronaldo Sieger im Privatduell mit Ibrahimovic

Ibrahimovic: WM ohne mich nichts wert
Ibrahimovic: WM ohne mich nichts wert
Angesagte persönliche Gigantenduelle finden im Fußball meist nicht statt. Das Aufeinandertreffen von Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic übertraf jedoch sogar noch alle Erwartungen. Das Play-off der WM-Qualifikation zwischen Portugal und Schweden wurde nämlich zum Privatduell der beiden Superstars, bei dem am Ende der Portugiese mit dem Gesamtscore von 4:2 die Nase vorne hatte.


Alle sechs Treffer gingen auf das Konto des exzentrischen Duos. “Ich wusste, dass mich Portugal braucht. Und ich habe gezeigt, dass ich für Portugal da bin. Ich habe nur meinen Job erledigt”, erklärte der 28-jährige portugiesische Teamkapitän. Die Tatsache, dass Ronaldo mit nun 47 Toren zum portugiesischen Allzeitführenden Pauleta aufgeschlossen hat, verkam zur Randnotiz.

Als kongenialer Partner von Ronaldo fungierte Joao Moutinho, der es beim 3:2-Sieg in der Solna-Arena besonders gut verstand, seinen Teamkollegen mit dem tödlichen Pass in Szene zu setzen. Nach Schlusspfiff wurde praktisch jeder, also auch Moutinho, zu den Ronaldo-Festspielen befragt. “Was soll man dazu noch sagen? Er ist der Beste der Welt”, lautete die klare Antwort des Mittelfeldspielers von AS Monaco.

Ronaldos Chancen auf den Sieg bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres sind auf jeden Fall gestiegen. Denn der Weltverband FIFA verlängerte die Frist für die Stimmabgabe bis 29. November.

Auch von Verlierer Ibrahimovic gab es Applaus für den Ausnahmekönner von Real Madrid: “Ronaldo hat drei Konterchancen und macht daraus drei Tore. Das kann er eben am besten.” Ibrahimovic bezeichnete Portugal als “verdienten Sieger, wir hätten es nicht besser machen können”.

Dem Selbstvertrauen von Ibrahimovic, der im Oktober Österreichs WM-Träumen ein Ende bereitet hatte, hat das Scheitern jedoch offenbar keinen größeren Schaden zugefügt. “Eine Sache ist klar: Eine WM ohne mich ist es nicht wert, dass man sie anschaut”, erklärte der exzentrische Stürmer von Paris Saint Germain.

Auf seiner eigenen App “Zlatan Unplugged” ergänzte der 32-Jährige: “Das war vermutlich der letzte Versuch für mich, eine WM zu erreichen.” Die große Karriere von Ibrahimovic wird also wohl ohne einen Treffer bei einer WM-Endrunde zu Ende gehen.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Ronaldo Sieger im Privatduell mit Ibrahimovic
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen