Rollstuhlfahrerin aus brennendem Haus gerettet

Ein Bild der Helfer, die im Bezirk Neunkirchen eingegriffen haben.
Ein Bild der Helfer, die im Bezirk Neunkirchen eingegriffen haben. ©Landespolizeidirektion Niederösterreich
Eine 69-jährige Rollstuhlfahrerin wurde am Sonntagabend aus einem brennenden Haus in Pottschach (Bezirk Neunkirchen) gerettet. Die Frau blieb ebenso wie ihre Helfer unverletzt.

In Pottschach, einer Katastralgemeinde von Ternitz (Bezirk Neunkirchen), ist am Sonntagabend eine gehbehinderte 69-Jährige im Rollstuhl aus einem brennenden Haus gerettet worden. Die Frau blieb nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich unverletzt. Unmittelbar nachdem sie in Sicherheit gebracht worden war, stürzte der Dachstuhl ein.

Fünf Feuerwehren im Einsatz

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Ternitz waren am Brandort informiert worden, dass sich die 69-Jährige noch in dem Objekt befinde. Die Uniformierten und zwei Bewohner drangen ins Innere vor und brachten die Frau ins Freie. Alle an der Aktion Beteiligten blieben unversehrt.

Bei den Löscharbeiten standen laut Polizei fünf Feuerwehren mit 62 Helfern im Einsatz. Die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache dauerten an.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Rollstuhlfahrerin aus brennendem Haus gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen