Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rodman will wieder in die NBA

Dennis Rodman bereitet angeblich seine Rückkehr in die NBA vor. Die St. Louis Blues haben in der NHL nach neun Spielen ohne Niederlage wieder einmal verloren.

Obwohl am Montag drei Spiele auf dem Programm standen, spielte sich abseits der NBA-Hallen mehr ab. So treibt zum Beispiel Dennis Rodman weiterhin sein Comeback in der Profi-Liga voran. Einen Schritt dazu tat der fünffache Meister (Detroit Pistons 1989, 1990 sowie Chicago Bulls 1996 bis 1998), in dem er für den kalifornischen ABA-Klub Long Beach Jam einen Vertrag unterschrieb. „Unser Ziel ist es, bis Mitte Februar einen NBA-Verein zu finden”, erklärte Rodman-Berater Darren Prince. Der 42-jährige Rodman, der schon mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist und als Rüpel unter den Basketballern verschrien ist, hatte seine Karriere im März 2000 beendet gehabt. Der siebenfache NBA-Rebound-Champion war damals nach nur 13 Partien von den Dallas Mavericks entlassen worden.

Eine Änderung an der Führungsspitze vollzog sich im Lager der Knicks, die in den vergangenen zwei Saisonen das Playoff verpasst hatten und heuer nach 28 Spielen bei bereits 18 Niederlagen halten. Die New Yorker feuerten am Montag mit Scott Layden ihren Präsidenten und Generalmanager, der seit 1999 im Amt gewesen war. Als Nachfolger wurde Isiah Thomas eingesetzt, der seinerseits im Juni seinen Hut bei den Indiana Pacers hatte nehmen müssen.

Die Los Angeles Lakers müssen in ihren drei nächsten Matches auf Karl Malone verzichten. Der 40-Jährige, der derzeit im NBA-Scorer-Ranking Zweiter ist, zog sich am Sonntag beim 107:101 Sieg über Phoenix eine Verletzung im rechten Knie zu.

NBA-Resultate:
Denver Nuggets -Memphis Grizzlies 106:99, Philadelphia 76ers – Orlando Magic 95:73, Chicago Bulls – Utah Jazz 80:92

Blues-Serie beendet
Die St. Louis Blues haben in der NHL mit einer 1:2-Niederlage bei den Detroit Red Wings nach sieben Siegen und zwei Unentschieden wieder einmal verloren. Boston baute seine jüngste Negativ-Bilanz mit einem 2:4 bei den New York Rangers aus, von ihren vergangenen zehn Matches haben die Bruins nur eines gewonnen. Erst in der Verlängerung setzten sich die Ottawa Senators gegen die Florida Panthers durch, Todd White erzielte das entscheidende Tor nach 1:34 Minuten der Overtime.

NHL-Ergebnisse:
San Jose Sharks – Anaheim Mighty Ducks 2:1. Detroit Red Wings – St. Louis Blues 2:1, New York Rangers – Boston Bruins 4:2, Ottawa Senators – Florida Panthers 3:2 n.V., Carolina Hurricanes – Dallas Stars 1:3, Montreal Canadiens – Pittsburgh Penguins 4:1, Nashville Predators -Phoenix Coyotes 3:3, Vancouver Canucks – Los Angeles Kings 4:4

Links zum Thema:
NHL
NBA

  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Rodman will wieder in die NBA
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.