Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

RHC Dornbirn unterlag im Penaltyschießen

©Verein
Die Dornbirner führten zweimal in Uttigen, beim Penaltyschießen fehlte diesmal jedoch das Quäntchen Glück.

Gomez del Torno brachte seine Farben in der 8. Minute durch einen Weitschuss mit 1:0 in Führung. Keine zwei Minuten später kassierten die Dornbirner, durch einen abgefälschten Weitschuss, den Ausgleich. Ansonsten passierte nicht mehr viel bis zur Pause, beide Teams spielten sehr diszipliniert und lauerten auf ihre Chancen, es ging mit einem 1:1 in die Kabinen. Nach Seitenwechsel waren es erneut die Dornbirner, welche den Führungstreffer erzielten, Rodriguez schlenzte den Ball unhaltbar aus der Drehung zum 1:2 in die Maschen. Es folgte das 10. Teamfoul auf beiden Seiten, bei den jeweiligen direkten Freistöße behielten die Torhüter Mirantes und Langenegger die Oberhand. Eine blaue Karte durch Rodriguez in der 40. Minute wurde gleich doppelt bestraft, bei der Ausführung des direkten Freistoßes bewegte sich der bis dahin bärenstarke Mirantes zweimal zu früh und musste ebenfalls die Strafbank besuchen. Liga-Debütant Lechleitner hatte beim Direkten gegen den Portugiesen Lourenco Ribeiro leider das Nachsehen, die Hausherren waren wieder im Spiel. Als Pereira für zwei Minuten auf die Strafbank musste, konnten die Messestädter aus dem direkten Freistoß wie auch im Powerplay keinen Profit ziehen, das Spiel musste in die Verlängerung. Schade, während der ganzen Nachspielzeit schafften es Stockinger & Co nicht das 15. Teamfoul der Uttiger zu ziehen. Die Dornbirner hatten genug Chancen das Spiel trotzdem vorher schon zu entscheiden, es blieb jedoch beim 2:2. Im Penaltyschießen hatten die Schwarz-Gelben dann Pech, eigentlich sichere Schützen wie Rodriguez sowie Hagspiel scheiterten und Uttigen schießt vier sehr platzierte Penaltys zum 6:5 rein.

Alles in allem war es wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung der Dornbirner, leider verabsäumte man die Partie in regulärer Spielzeit zu entscheiden. Die Gende-Boys vergaben somit den ersten Matchball, jetzt fällt am 22. April in der Stadthalle die Entscheidung um den Einzug ins Halbfinale.

NLA // 2. Playoff-Viertelfinale

RSC Uttigen – RHC Dornbirn    6 : 5 n.P.  (1 : 1, 1 : 1, 0 : 0, 0 : 0)

RHC Dornbirn: Mirantes, Lechleitner; Brunner, Kaul, Rodriguez Lorenzo 1, Gomez del Torno 1, Hagspiel, Stockinger, Kessler, St. Sahler

Vorschau:

Entscheidungsspiel (Best-of-three)

NLA // 3. Playoff-Viertelfinale

Samstag, 22. April 2017, 18 Uhr, Stadthalle

RHC Dornbirn – RSC Uttigen

  • VIENNA.AT
  • Dornbirn
  • RHC Dornbirn unterlag im Penaltyschießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen