Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Reiche müssen zahlen": SJ-Aktion vor ÖVP-Zentrale für Vermögenssteuer

Die SJ forderte vor der Wiener ÖVP-Zentrale die Einführung einer Vermögenssteuer.
Die SJ forderte vor der Wiener ÖVP-Zentrale die Einführung einer Vermögenssteuer. ©Sozialistische Jugend Österreich
Die Sozialistische Jugend Österreich hielt Freitagvormittag eine Robin-Hood-Aktion vor der Wiener ÖVP Zentrale ab. Unter dem Motto "Reiche müssen zahlen" forderten sie eine schnelle Einführung von Vermögenssteuern.
Video der Robin-Hood-Aktion
Bilder der SJ-Aktion
Häupl droht mit Volksbefragung
Koalitionszwist wegen Vermögenssteuer

Als Zeichen für eine schnellstmögliche Einführung von Vermögenssteuern hielt die Sozialistische Jugend (SJ) am Freitag eine Robin-Hood-Aktion vor der Bundesparteizentrale der ÖVP ab. Aktivisten der SJ in Robin-Hood-Kostümen warben dabei unter dem Motto “Reiche müssen zahlen” für Gerechtigkeit “nicht nur im Sherwood Forest”. Die Bevölkerung werde es sich nicht gefallen lassen, dass ständig bei der Masse abkassiert wird, wenige Reiche aber ein Saus-und-Braus-Leben mit immer üppigeren Privilegien führen, so Wolfgang Moitzi, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend.

Unverzichtbare Vermögenssteuern?

“Gerade wir Jugendlichen sind es leid, permanent Opfer von Sparpolitik zu werden. Auf Vermögenssteuern zu verzichten heißt letztlich nichts anderes, als weniger Geld für zukunftsrelevante Bereiche übrig zu haben”, erklärt Moitzi. Die ÖVP sei in den letzten Jahrzehnten treibende Kraft bei der Umverteilung von unten nach oben gewesen. “Die Bevölkerung hat seit 15 Jahren mit dahindümpelnden Löhnen zu kämpfen, obwohl die Produktivität gewachsen ist. Während die Gewinne der Unternehmen stiegen, wurden die Beschäftigten von Schwarzblau mit Sozialabbau und Sparpaketen gequält”, so Moitzi. Für Reiche habe es hingegen eine Steuererleichterung nach der anderen gegeben.

ÖVP gegenüber Vermögenssteuer nicht ablehnend

Nun gelte es gegenzusteuern: “Eine Millionärssteuer zwischen 0,3 und 0,7 Prozent ist alles andere als eine Belastung des Mittelstands. Das glaubt der ÖVP ohnehin niemand mehr!” Auch aus der ÖVP kommen immer mehr Stimmen, die einer Vermögenssteuernicht mehr ablehnend gegenüberstehen. “Unser Kampf für eine Besteuerung von Vermögen und Erbschaften geht weiter”, kündigt Moitzi an.

Lichtenfelsgasse 7, 1010 Wien, Austria

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • "Reiche müssen zahlen": SJ-Aktion vor ÖVP-Zentrale für Vermögenssteuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen