Regio Im Walgau will sich bietende Zukunftschancen aktiv nützen

Die vom Land Vorarlberg betreute und vollständig finanzierte Pilotphase des Regionalentwicklungsprozesses Im Walgau ist Ende 2011 nach dreijähriger, intensiver Arbeit erfolgreich zum Abschluss gebracht worden. Bei einem Festakt im Ramschwagsaal in Nenzing würdigte Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser am gestrigen Montag (26. März) den Einsatz aller Beteiligten und wünschte der auf Basis des Prozesses weiterarbeitenden Regio Im Walgau alles Gute für den weiteren Weg.


Interessanter Schlussbericht

Zum Regionalentwicklungsprozess Im Walgau wurde ein mehr als 120 Seiten umfassender Abschlussbericht mit interessanten Darstellungen und Bildern aus der Region gestaltet. Der aufwendig ausgearbeitete Bericht wurde unter die 15 schönsten Bücher Österreichs gewählt, international erhielt das Buch sogar eine Bronzemedaille. Die auf den ersten Blick sperrigen Themen eines Regionalentwicklungsprozesses werden darin anschaulich und vor allem verständlich erklärt. Die Menschen in der Region können das Buch zur Hand nehmen, darin schmökern und sich mit dem Inhalten vertraut machen, erläuterte Rüdisser die Idee zu diesem eher ungewöhnlichen Abschlussbericht. “Von Beginn an war es ein wichtiges Anliegen, die Bürgerinnen und Bürger in den Prozess aktiv einzubinden. Dazu gehört auch eine einfache und verständliche Sprache, mit der die ganze Vielfalt der Region zum Ausdruck kommt”, so der Landesstatthalter.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0200 2012-03-27/14:57

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Regio Im Walgau will sich bietende Zukunftschancen aktiv nützen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen