Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Regen störte Trainingslager

Das Trainingslager von SW Bregenz in Imola war nicht unbedingt der "große Erfolg". Nach einem Regenguss ließ der Trainingsplatz zu wünschen übrig.

Drei Mal täglich hat SW-Trainer Regi van Acker seine Schützlinge zum Training gebeten – mit dem Hauptaugenmerk “Viererkette”. Mit Hilfe von Videostudium versuchte der Belgier seine Spieler “auf Linie” zu bringen. “Natürlich gibt es noch Fehler, aber die Spieler lernen schnell. Bis zur Meisterschaft wird das neue System klappen,” ist van Acker überzeugt. Sorgen machen ihm allerdings die Platzverhältnisse in Bregenz, er hofft, dass möglichst bald auf Rasen trainiert werden kann.

Pech hatte Jiri Rosicky in Imola: Wegen einer Grippe musste der
Tscheche vorzeitig heimreisen, stieg aber am Montag wieder ins
Mannschaftstraininng ein. Fehlen werden in den nächsten Tagen aber
Tolja und Hlinka, beide wurden in die Nationalmannschaften ihrer
Länder einberufen. Gut integriert haben sich bei SW die sechs neuen
Spieler.

Link zum Thema:
SW Bregenz

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Regen störte Trainingslager
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.