Rauch ließ Keller-Einbrecher in Wien-Margareten auffliegen

Der mutmaßliche Einbrecher wurde festgenommen.
Der mutmaßliche Einbrecher wurde festgenommen. ©APA (Sujet)
Im Keller eines Mehrparteienhauses in Wien-Margareten kam es am Freitag zu einer Rauchentwicklung. Wie sich herausstellte, trieb ein 34-Jähriger dort sein Unwesen und brach auch in mehrere Abteile ein.

Polizisten wurden am 19. August gegen 11.30 Uhr wegen starker Rauchentwicklung im Keller eines Mehrparteienhauses in die Schönbrunner Straße in Wien-Margareten alarmiert. Die Rauchentwicklung konnte durch die Berufsfeuerwehr Wien schnell bekämpft werden.

Im Zuge der Ermittlungen vor Ort ergab sich der Verdacht, dass durch "Aufkochen" von Suchtmittel Wandverkleidungen im Keller angezündet wurden. Weiters entdeckten die Polizisten gemeinsam mit Hausparteien mehrere aufgebrochene Kellerabteile.

Polizei nahm 34-jährigen Einbrecher in Wien-Margareten fest

Im Stiegenhaus trafen die Beamten auf einen 34-jährigen österreichischen
Staatsbürger der sich bei der Rechtfertigung, warum er sich hier aufhalte in
Widersprüche verwickelte. Im Rucksack des Mannes fanden die Beamten
Gegenstände, die aus den aufgebrochenen Kellerabteilen stammen dürften
sowie weiteres mögliches Diebesgut und Suchtmittel-Utensilien. Der Tatverdächtige wurde wegen des Verdachtes des Einbruchsdiebstahls
vorläufig festgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Rauch ließ Keller-Einbrecher in Wien-Margareten auffliegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen