Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Radfahren in Wien: "die radwerkstatt" in Margareten eröffnet

Die radwerkstatt ist die beste Anlaufstelle für Räder-Reparaturen in Wien
Die radwerkstatt ist die beste Anlaufstelle für Räder-Reparaturen in Wien ©radwerkstatt
Gute Nachricht für alle Wiener Radfahrer und solche, die es noch werden wollen: In Wien eröffnet demnächst "die radwerkstatt." Und die ist die erste Adresse bei allen Reparaturen rund ums Bike, die schnell, professionell und günstig gemacht werden sollen.
radwerkstatt eröffnet

Am 5. März 2012 ist es soweit – die radwerkstatt in Wien-Margareten öffnet ihre Pforten. Ab diesem Zeitpunkt bieten die Rad-Profis in der Schönbrunnerstraße 102 “Reparatur von Fahrrädern aller Art und jedes Alters” an. Unter dem Motto “the art of bicyle maintainance” nimmt man sich dort defekter Drahtesel mit Herz und Geschick an – und das nach eigenen Angaben sofort bzw. innerhalb von maximal drei Arbeitstagen.

radwerkstatt füllt Marktlücke

Räder rasch wieder flott zu bekommen, ist in der radwerkstatt Programm. Mit folgender Argumentation: “Muss man sein Fahrrad zur Reparatur geben, wartet man derzeit im Schnitt eine Woche und länger, bis man es wieder in Empfang nehmen kann. Fahrrad-Freaks, die ihr Rad täglich nutzen, ist das schwer zumutbar,” so die Betreiber in einer Aussendung. Der Markt für diese Dienstleistung sei bei einem Radanteil von derzeit rund 4% in der Bundeshauptstadt durchaus gegeben.

“Da immer mehr Leute im innerstädtischen Bereich auf das Fahrrad als elementares Fortbewegungsmittel setzen und das Wiener Radwegenetz laufend erweitert wird, rechnet man mit einer Verdoppelung des Radanteils innerhalb der nächsten 2 Jahre. Hand in Hand mit dieser Entwicklung ist der Bedarf an einschlägigen Servicewerkstätten bereits jetzt eklatant,” so die radwerkstattler.

Besitzer ist einschlägiger Experte

Willi Kasyk – einschlägigen Kreisen bestens bekannt als ehemaliger Werkstattleiter bei Ferry Dusika und Geschäftsführer von WIKA Radservice – wird diesem Mangel demnächst Abhilfe schaffen: Anfang März eröffnet er in der Schönbrunnerstraße 102 im 5. Bezirk „die radwerkstatt“, einen gewerblich konzessionierten Betrieb, der der radfahrenden Bevölkerung Wiens sowohl qualitativ als auch quantitativ einen außergewöhnlichen Service bieten wird.

„Da wir uns – im Vergleich zu unseren Mitbewerbern, die meist einen Fahrrad-Handel mit angeschlossenem Service-Bereich betreiben – ausschließlich auf die Reparatur von Fahrrädern aller Marken und Baujahre und den Verkauf der hierfür erforderlichen Ersatzteile konzentrieren, können wir unsere Kunden hoch professionell und sehr rasch servicieren: Unsere Werkstatt wird in puncto Manpower und Technik so ausgestattet sein, dass wir kleine Pannen – wie etwa Patschen oder gerissene Seilzüge – sofort beheben können. Größere Reparaturen werden maximal drei Tage beanspruchen! “, freut sich Willi Kasyk.

Faire Verrechnung ist oberste Maxime

„Ich bin zudem fest davon überzeugt, dass unsere Kunden es schätzen werden, dass wir sämtliche servicebezogenen Arbeitsschritte vorab in Form detaillierter Checklisten erfassen und unsere Arbeit in 5-Minuten-Einheiten und nur nach tatsächlichem Aufwand verrechnen werden,“ so Kasyk weiter.

Wichtig ist dem Unternehmer mit mehr als dreißjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Fahrrad-Mechanik, dass in seiner schicken – im übrigen von Kunath_Trenkwalder Architekten gestalteten – Werkstätte auch Freaks auf ihre Rechnung kommen: die radwerkstatt wird in der Lage sein, jedes Fahrrad bis auf die letzte Schraube zu zerlegen und technische Umbauarbeiten ebenso vorzunehmen wie Wunschlackierungen und Pulverbeschichtungen.

Kompetenz und handwerkliches Geschick sind wichtig

Da die ambitionierte Leistungspalette der radwerkstatt umfassendes Wissen erfordert, legt Willi Kasyk – seines Zeichens einer der letzten konzessionierten Fahrrad-Mechaniker Österreichs – bei all seinen Mitarbeitern hohen Wert auf erstklassige handwerkliche Fähigkeiten und eine Begeisterung für die Arbeit mit Fahrrädern. Interessierten Lehrlingen bietet Kasyk die Chance, einen Beruf mit überaus positiven Zukunftsperspektiven zu erlernen. Bei der einen radwerkstatt-Filiale in der Schönbrunner Straße soll es übrigens nicht bleiben – à la longue sollen weitere Filialen in Wien folgen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Radfahren in Wien: "die radwerkstatt" in Margareten eröffnet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen