"Radeln For Future": Wiener Kollektiv lädt zur großen Rad-Demo

Die Rad-Demo „Radeln For Future“ geht am 1. Oktober 2021 über die Bühne
Die Rad-Demo „Radeln For Future“ geht am 1. Oktober 2021 über die Bühne ©Radeln for Future (Sujet)
Am Freitag findet ein groß angelegter Protest gegen die "Stadtstraße Aspern" statt. Eine Radfahrer-Demo wird über die Reichsbrücke zur Seestadt führen - entsprechende Straßensperren inklusive.
Lobau: Besetzung wird nicht geräumt
Aktivisten blockieren Franz-Josefs-Kai


Da sie die Erhöhung des Radverkehrsanteils als "wichtigen Teil der Verkehrswende und somit auch Beitrag zum Klimaschutz" sehen, fordern die Initiativen „Radeln For Future“ und „Parents For Future“ den raschen Bau eines sicheren engmaschigen Radwegnetzes. Die Rad-Demo "Radeln For Future" am 1. Oktober 2021 soll dieses Ansinnen unterstreichen.

Rad-Demo für sicheres Radfahren in Wien führt in die Donaustadt

"Radfahren muss in Wien für alle, vom Kind bis zur Greisin, sicher sein," hieß es in einer Aussendung dazu. Um diese Forderung zu untermauern, laden die Initiativen monatlich zur gemeinsamen Radfahrt zu besonders vernachlässigten Abschnitten des Hauptradverkehrsnetzes. Am 1. Oktober 2021 liegt der Schwerpunkt in der Donaustadt.

Anlässlich des Protests gegen die „Stadtstraße Aspern“ führt die Demonstration im Bündnis mit „Extinction Rebellion Wien“, „Hirschstetten-retten“, „Rettet die Lobau – Natur statt Beton“ und anderen in die Seestadt Aspern und zu den besetzten Baustellen.

"Radeln For Future": Die Route des Demonstrationszuges

Der Demonstrationszug wird über die Reichsbrücke kommend die Donau queren und dann dem Verlauf der Erzherzog-Karl-Straße folgend bis zur Seestadt radeln, "um den Beweis zu erbringen, dass dieser neue Stadtteil mit Leichtigkeit mit dem Fahrrad erreichbar ist. Im Alltag stellen fehlende Radwege jedoch das größte Hindernis dar."

Kritische Worte zur "Stadtstraße Aspern"

Über die sogenannte „Stadtstraße Aspern“ sagt Amina Guggenbichler von „Fridays For Future“: „Es ist in Anbetracht der Klimakrise unfassbar zynisch, eine Klimamusterstadt Wien zu propagieren und gleichzeitig eines der größten Straßenbauprojekte der jüngeren Geschichte als eine entlastende Klimamaßnahme darzustellen.“

„Die Stadt Wien kann und darf sich der Realität nicht weiterhin verschließen und muss endlich mit dem Ausbau eines engmaschigen Radwegnetzes beginnen, anstatt Autobahnen zu bauen, die die Klimakrise verstärken“, ergänzt David Sonnenbaum, Mitinitiator von „Radeln for Future“.

Ausgangspunkt und Ablauf der Radler-Demo

Sammelpunkt für die Demo "Radeln For Future" ist am 1. Oktober 2021 ab 17:00 Uhr im 1. Hof des Alten AKH. Ab 17:30 Uhr radelt der Demonstrationszug in Begleitung der Polizei Richtung Praterstern und über die Reichsbrücke in die Donaustadt.

In der Seestadt Aspern findet eine kurze Zwischenkundgebung statt, nach der die Fahrt zu den besetzten Baustelle in der Hausfeldstraße sowie der Hirschstettner Straße führt. Die Demonstration endet gegen 20:00 Uhr, das „Camp für die Lobau“ bietet danach noch die Gelegenheit zur Vernetzung.

"Alle, die den Protest darüber hinaus unterstützen wollen, sind herzlich eingeladen, Zelt und Schlafsack mitzunehmen und die Gelegenheit auf sicheres Geleit zum „Camp für die Lobau“ zu nutzen", hieß es abschließend.

Alle aktuellen Infos zur Radler-Demo #RadelnForFuture finden sich auf der Facebook-Seite zum Event.W

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Radeln For Future": Wiener Kollektiv lädt zur großen Rad-Demo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen