Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Quartett sprengte Radarbox in NÖ mit Feuerwerkskörpern

Der Radarkasten wurde mit Feuerwerkskörpern in die Luft gesprengt.
Der Radarkasten wurde mit Feuerwerkskörpern in die Luft gesprengt. ©LPD NÖ
In der Nacht auf den 25. Dezember 2019 sprengten vier Jugendliche eine Radarbox im Bezirk Gänserndorf und verursachten dabei einen Schaden von rund 13.600 Euro.

Zwei 17-Jährige sowie zwei Männer im Alter von 18 und 20 Jahren sollen in Kollnbrunn in der Gemeinde Bad Pirawarth (Bezirk Gänserndorf) eine Radarbox mit Feuerwerkskörpern gesprengt und zerstört haben.

Vier Beschuldigte nach Sprengung von Radarbox ausgeforscht

Die Beschuldigten wurden ausgeforscht und der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt, berichtete die Polizei am Samstag. Das Quartett war teilgeständig.

Bild: LPD NÖ

Nach Angaben der Exekutive ereignete sich die Sprengung in der Nacht auf den 25. Dezember 2019. Es entstand ein Schaden von rund 13.600 Euro. Drei Verdächtige stammen aus dem Bezirk Mistelbach, einer der 17-Jährigen aus dem Bezirk Gänserndorf.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Quartett sprengte Radarbox in NÖ mit Feuerwerkskörpern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen