Prügelei zwischen Sido und Dominic Heinzl: Neuer Prozess gegen "News"

Dominic Heinzl zieht nach der Prügel-Affäre gegen Sido erneut gegen "News" vor Gericht.
Dominic Heinzl zieht nach der Prügel-Affäre gegen Sido erneut gegen "News" vor Gericht. ©APA
Zu einem erneuten Prozess kommt es nach dem Schlagabtausch zwischen Sido und Dominic Heinzl. Erneut muss sich das Nachrichtenmagazin "News" vor Gericht wegen übler Nachrede verantworten. Das medienrechtliche Verfahren wird am Donnerstag im Wiener Straflandesgericht wiederholt.
Sieg gegen "News"
Rapper kommt glimpflich davon
Ohnmacht bescheinigt
Die "Prügel-Affäre"

Den ersten Rechtsgang konnte der Society-Reporter Dominic Heinzl für sich entscheiden. “News” war im Juli 2013 wegen übler Nachrede zu einer Entschädigung von 3.500 Euro verurteilt worden.

Schlagabtausch zwischen Sido und Heinzl

Das Magazin hatte sinngemäß behauptet, Heinzl hätte bei einem Vorfall am 19. Oktober 2012 am Küniglberg nach einem angeblichen Faustschlag des Rappers Sido bloß simuliert. Der Musiker und TV-Juror war nach einer Folge der ORF-Show “Die Große Chance” gegenüber Heinzl tätlich geworden. “News” meinte in diesem Zusammenhang, Heinzl wäre zu Boden gegangen, ohne dass es überhaupt zu einer “Feindberührung” kam, konnte nach Ansicht des Erstgerichts diese Behauptung aber nicht beweisen.

Das Wiener Oberlandesgericht hob allerdings die erstinstanzliche Verurteilung auf und ordnete eine neue Verhandlung an: Einerseits muss in dieser Sido als Zeuge gehört werden, andererseits soll ein psychiatrisches Gutachten klären, ob Heinzl seine kurzzeitige Ohnmacht nach dem angeblichen Schlag nicht vorgetäuscht haben könnte.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Prügelei zwischen Sido und Dominic Heinzl: Neuer Prozess gegen "News"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen