Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Protest der Rapid-Fans: Geschäftstelle in Wien wurde zugemauert

In der Nacht aud Samstag wurde eine Mauer vor dem EIngang der Geschäftsstelle errichtet.
In der Nacht aud Samstag wurde eine Mauer vor dem EIngang der Geschäftsstelle errichtet. ©dpa (Symbolbild)
In der Nacht auf Samstag wurde die Geschäftsstelle des SK Rapid Wien von Fans zugemauert. Sie wollten so ihrem Unmut über die Vereinsführung Luft machen.
Schultes Vertrag wird nicht aufgelöst
Trainer Schöttel entlassen

Die Anhänger verbarrikadierten den Eingang der Geschäftsstelle in Wien-Hütteldorf mit einer Mauer aus grauen Ziegelsteinen und sich verfestigendem Schaum. Darauf war ein Schild mit einem durchgestrichenen Foto von Rapid-Generalmanager Werner Kuhn und der Aufschrift “Ich darf nicht hinein” angebracht.

Das Bauwerk wurde im Lauf des Vormittages wieder entfernt. Die Hütteldorfer empfingen am Samstagabend (Spielbeginn 18.30 Uhr) im Schlager der 31. Bundesliga-Runde Titelverteidiger Red Bull Salzburg im Hanappi-Stadion. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Wien - 14. Bezirk
  • Protest der Rapid-Fans: Geschäftstelle in Wien wurde zugemauert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen