Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Promis lassen den Beach Volleyball Grand Slam ausklingen

Während die Spitzensportler am Sonntag in der größten Sandkiste Österreichs beim Beach Volleyball Grand Slam in Klagenfurt noch einmal schwitzen müssen, haben die Prominenten Samstagabend das Turnier bereits ausklingen lassen.

Beim “Saturday Night Fever” im idyllischen Schloss Loretto erklärte der ausgeschiedene Spieler Clemens Doppler, dass die Veranstaltung für ihn noch nicht gelaufen sei.

“Man hat eigentlich mehr Stress, wenn man ausgeschieden ist”, meinte Doppler im APA-Gespräch. Verpflichtungen gegenüber den Sponsoren und Medienauftritte würden viel Zeit und Kraft in Anspruch nehmen. “Aber es ist ja positiver Stress. Bei einer Autogrammstunde kommt sehr viel von den Fans zurück”, meinte der Oberösterreicher. Trotzdem “zerreißt es mein Sportlerherz, dass ich nicht länger spielen konnte”. Obwohl die Veranstaltung bereits “Festival-Charakter” bekommen habe, möchte der 30-Jährige nicht geltenlassen, dass das vorwiegend junge Publikum nur Party machen will: “Sonst würde sich niemand um drei Uhr früh anstellen, um ins Stadion zu kommen.”

Organisator des Grand Slams in Klagenfurt zufrieden

Äußerst zufrieden mit dem bisherigen Verlauf zeigte sich Organisator Hannes Jagerhofer. Besonderes Highlight sei der Auftritt von Austro-Popper Rainhard Fendrich gewesen, der mit der seinem Hit “I am from Austria” große Gefühle geweckt habe: “Da waren bei allen so viele Emotionen da. Ich weiß gar nicht, wie ich das nächstes Jahr noch toppen soll”, sagte Jagerhofer. Der Einzug eines heimischen Teams ins Finale wäre allerdings eine gute Mögichkeit, denn “ich kann ja nicht Elton John einladen”.

Uwe Scheuch bei Grand Slam 2011

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ließ den Abend am Wörthersee gemeinsam mit Teppichhändler und Netzwerker Ali Rahimi ausklingen. Ebenfalls gesichtet wurden die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas sowie der erstinstanzlich und nicht rechtskräftig zu 18 Monaten teilbedingter Haft verurteilte FPK-Landesparteichef Uwe Scheuch mit Ehefrau Jutta. Das große Feuerwerk zum Ausklang der Feier wollte sich der ehemalige Fußballer Michael Konsel genauso wie Richard Lugner mit Freundin Anastasia “Katzi” Sokol nicht entgehen lassen. Mit von der Partie war auch die ehemalige Gespielin des Baumeisters, Nina “Bambi” Bruckner. Währenddessen legte Sido an einem geheimen Ort ein Überraschungskonzert hin. Der deutsche Rapper hatte Angaben zufolge allerdings mit körperlichen Beschwerden zu kämpfen.

Hannes Arch lieferte in Klagenfurt sopektakuläre Flugshow

Einen besonderen Auftritt hatte am Samstagnachmittag der Air-Race-Weltmeister Hannes Arch. Der Pilot bot dem Publikum eine spektakuläre Flugshow: “Es war wirklich etwas ganz Spezielles”, erklärte Arch. Die Kombination aus Sport und Lifestyle findet er besonders interessant. Am Sonntag wird der Steirer erneut seine Kunststücke über dem Stadion zeigen: “Heute haben wir mal alles ausprobiert. Morgen wollen wir das Publikum noch mehr anheizen.”

  • VIENNA.AT
  • Beach-Volleyball Major Vienna
  • Promis lassen den Beach Volleyball Grand Slam ausklingen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen