AA

Programmierer als „Osterhasen“: Virtuelle “Überraschungseier“

Wem das alljährliche Eiersuchen zu Ostern Spaß macht, der sollte sich heuer einmal DVDs, CDs, Computerprogramme oder Computerspiele vorknöpfen.

Dort nämlich verstecken sich die virtuellen „Easter Eggs“ – Fotos, Grüße, Neckereien und sogar kleine Computerspiele, die von den Programmierern in den von ihnen erschaffenen Produkten integriert werden. Durch bestimmte Bedienfolgen lassen sich die Überraschungen hervorzaubern.

Flipper spielen im Textverarbeitungsprogramm Word, Autorennen fahren in Excel, eine Beethoven-Melodie auf einem Scanner abspielen oder Lieder, die am Cover nicht angeführt sind, auf einer CD hören – all das sind Beispiele für „Eggs“ und zeigen, dass diese sowohl in ihren „Verstecken“ als auch in ihren Ausprägungen höchst unterschiedlich sein können. Andererseits weisen sie auch Gemeinsamkeiten auf, nämlich die Kriterien, die sie zu „Easter Eggs“ macht: Mit Absicht eingebaut, nutzlos und unterhaltsam müssen sie laut Internetseite http://www.mogelpower.de sein.

Abgerufen werden können die verborgenen Gags über eine bestimmte Bedienfolge, bei Software-Eggs etwa über das Drücken einer gewissen Tastenkombination. Neben „mogelpower“ gibt es eine ganze Reihe von Internetpages, die ihren Besuchern die „Codes“ zum Öffnen von geheimen Eiern verraten. Zu ihnen gehören die Seiten http://www.eeggs.com oder http://www.dvdeastereggs.com. Auf letzterer kann man sich Tipps zu geheimen Features auf DVDs holen. Wem das noch nicht reicht, der bekommt auf http://www.eggheaven.com Hinweise zu „Eiern“ auf beliebten Medienarten. Schließlich widmet sich auch auf http://www.softwaretipsandtricks.com eine spezielle Rubrik virtuellen “Überraschungseiern“.

Schöpfer der versteckten Kunstwerke sind die Entwickler von Programmen und Spielen. Da die nüchternen Oberflächen von Anwenderprogrammen kaum Freiraum für Kreativität bieten bzw. die Programmierer selbst oftmals ungenannt bleiben, suchen sich diese andere Plätze. Dort verleihen sie ihren Werken eine persönliche Note. Wenn auch nur versteckt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Programmierer als „Osterhasen“: Virtuelle “Überraschungseier“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen