Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizeibilanz beim Wiener Donauinselfest: Ruhig trotz Schwerverletzten

Das DonauinselfesDas Donauinselfest ging laut Polizei friedlich über die Bühne.
Das DonauinselfesDas Donauinselfest ging laut Polizei friedlich über die Bühne. ©vienna.at
Die Polizei Wien spricht von einem ruhigen Donauinselfest. Abgesehen von einer schweren Körperverletzung gab es keine schlimmeren Vorfälle. Eine Herausforderung war heuer aber das große Besucherinteresse bei einzelnen Bühnen.
Mann nach Donauinselfest vermisst
Messerattacke nach dem DIF

Das Wiener Donauinselfest 2019 verlief aus polizeilicher Sicht ruhig. Bis auf eine schwere Körperverletzung sind keine als höher zu bewertenden Vorfälle aufgetreten. Eine Herausforderung war auch heuer wieder das hohe Besucherinteresse bei einzelnen Bühnen. Wegen der eingespielten Zusammenarbeit zwischen Polizei und Veranstalter und der entsprechenden Erfahrungen der vergangenen Jahre konnten die Besucherströme aber in geordnete Bahnen gelenkt werden.

Mehrere Menschen festgenommen

Während der gesamten drei Festivaltage wurden insgesamt 27 Personen wegen Widerstandes oder aggressiven Verhaltens gegenüber der Polizei festgenommen. Darüber hinaus nahmen die Beamte fünf Personen nach dem Fremdenrecht fest.

Im Zuge der Polizeiinterventionen wurden drei Polizisten bei Amtshandlungen verletzt. Insgesamt waren beim Donauinselfest 42 Kameras im Einsatz. Die Überwachung der Veranstaltung erfolgte auch aus der Luft durch Polizeihelikopter und Drohnen.

Samariterbund mit 200 Ehrenamtlichen im Einsatz

Obwohl das Festival zu den sichersten und friedlichsten Veranstaltungen seiner Art zählt, waren auch heuer wieder die Sanitätsdienste des Samariterbundes gefragt: 674 Hilfeleistungen und 128 Transporte ins Spital mussten durchgeführt werden.

Erstmals waren Samariterbund-Sanitäter auf insgesamt sechs Segways im Einsatz. Und auch die Motorradstaffel des Landesverband Wiens hatte beim Donauinselfest ihre Premiere. Beides bewährte sich in der Praxis sehr.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Polizeibilanz beim Wiener Donauinselfest: Ruhig trotz Schwerverletzten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen