Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizei Wien beschlagnahmt Cannabis im Wert von 23.000 Euro

Cannabiskraut wird auf der Straße mit rund 10 Euro pro Gramm gehandelt.
Cannabiskraut wird auf der Straße mit rund 10 Euro pro Gramm gehandelt. ©APA
Die Wiener Polizei konnte Anfang September zwei mutmaßliche Drogendealer festnehmen, die hauptsächlich mit Cannabis gedealt haben sollen. Bei der Hausdurchsuchung wurden über zwei Kilo beschlagnahmt.

Wiener Polizeibeamte konnten zwischen 22. August und 1. September zwei mutmaßliche Drogendealer (24, 26) vorläufig festzunehmen. Die beiden Tatverdächtigen stehen im Verdacht, gemeinsam Suchtmittelhandel betrieben zu haben.

Männer dealten hauptsächlich mit Cannabis

In der Engerthstraße in Wien-Leopoldstadt wurde der 24-jährige Österreicher beim Verkauf von Cannabiskraut beobachtet und anschließend vorläufig festgenommen. Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung wurden Bargeld und Cannabiskraut sichergestellt.

Sein 26-jähriger Komplize wurde kurze Zeit später bei einer Übergabe von Cannabiskraut in der Vorgartenstraße in Wien-Leopoldstadt angehalten und festgenommen. Bei der durchgeführten Hausdurchsuchung wurden ebenfalls Bargeld, Kokain und Cannabiskraut sichergestellt.

Cannabis im Wert von 20.000 Euro sichergestellt

Insgesamt konnten im Zuge der Ermittlungen über 4.000 Euro Bargeld, über zwei Kilo Cannabiskraut im Straßenverkaufswert von rund 23.000 Euro und rund 120 Gramm Kokain im Straßenverkaufswert von rund 6.000 Euro sichergestellt werden. Die Männer befinden sich in einer Justizanstalt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Polizei Wien beschlagnahmt Cannabis im Wert von 23.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen