Polizei-Großeinsatz in Wien-Liesing: Bewaffneter Raub

Eine Rauferei mit Messerstich und Raub hat einen Polizei-Großeinsatz in Wien-Liesing ausgelöst.
Eine Rauferei mit Messerstich und Raub hat einen Polizei-Großeinsatz in Wien-Liesing ausgelöst. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Der brutale Raub vier junger Männer hat am Freitagabend einen Polizei-Großeinsatz in Wien Liesing ausgelöst. Ein Opfer erlitt bei dem Überfall einen lebensgefährlichen Bauchstich.

Ein 20-Jähriger soll am Freitagabend in der Geßlgasse in Wien-Liesing einem 28-Jährigen aus bisher unbekanntem Grund mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen und ihn schwer verletzt haben.

Mann bei bewaffneten Raub in Wien-Liesing durch Bauchstich lebensgefährlich verletzt

Als das Opfer zu Boden ging, sollen drei weitere Männer auf den 28-Jährigen eingeschlagen bzw. eingetreten haben, berichtete die Polizei am Samstag. Zwei Passanten wollten zu Hilfe kommen. Dabei wurde ein 30-Jähriger von einem der vier beteiligten Personen mit einem Messer in den Bauch gestochen und schwer verletzt. Die Berufsrettung brachte den Patienten in ein Spital, sein Gesundheitszustand wurde als stabil beschrieben. Zwei 20-Jährige und ein 19-Jähriger wurden festgenommen.

Die Tatverdächtigen sollen auch für einen Raub im Özeltpark verantwortlich sein. Ein 21-Jähriger saß dort mit mehreren Personen zusammen, als einer der 20-Jährigen ihn zukam und die Herausgabe seiner Uhr verlangte. Nach Aushändigung forderte der Mann 500 Euro für die Rückgabe. Auch dieser Aufforderung kam das Opfer nach. Daraufhin soll der 21-Jährige von einem weiteren Tatverdächtigen festgehalten und von dem 20-Jährigen geschlagen worden sein. Der Überfallene riss sich los und flüchtete mit einer Kopfverletzung.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Polizei-Großeinsatz in Wien-Liesing: Bewaffneter Raub
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen