Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pisten aus aller Welt: 16 Exotische Skigebiete im großen Preis-Check

In den europäischen Sommermonaten kann man andernorts Skifahren.
In den europäischen Sommermonaten kann man andernorts Skifahren. ©pixabay.com (Sujet)
Immer die gleichen Pisten hinunter zu fahren wird mit der Zeit langweilig. Falls ihr alle Skigebiete in eurer Nähe bereits in- und auswendig kennt, solltet ihr euch in ferne Länder begeben. So kann beispielsweise auch der nächste Sommerurlaub mit einer Skifahrt verbunden werden.

Wer in Österreich einen Skiurlaub plant, der denkt automatisch an die Alpen. Viele Länder wie Indien, Südafrika oder Australien sind eher für Sonne und Strand bekannt, bieten aber im Winter fantastische Pisten. Der Reiseveranstalter FTI hat sich 16 exotische Skigebiete näher angesehen und verrät, mit welchen Kosten Winterfreunde dort zu rechnen haben.

Skifahren auf Spaniens und Indiens Pisten relativ günstig

Auch abseits der Alpen kommen passionierte Skifahrer auf ihre Kosten. Die spanische Sierra Nevada bietet beispielsweise Pisten mit insgesamt 107 Kilometern Länge. Der Skipass kostet in der Region nahe Granada nur 36 Euro, sodass der Urlauber 34 Cent pro Pistenkilometer bezahlt. Zum Vergleich: Der Skipass der Zillertaler Skigebiete kostet pro Kilometer 20 Cent.

Kaum teurer als in der Sierra Nevada ist der Winterspaß in einem der höchstgelegenen Skigebiet der Welt. Im indischen Resort Gulmarg kostet der Skipass umgerechnet etwa 13,25 Euro. Für 30 Kilometer werden gerade einmal 43 Cent pro Pistenkilometer fällig.

Ein Skiurlaub im drittplatzierten Land könnte sich ohne einen nordkoreanischen Pass dagegen eher als schwierig erweisen, denn die Einreisebestimmungen nach Nordkorea sind eher touristenunfreundlich. Wer es trotzdem schafft, zahlt nur 50 Cent pro Pistenkilometer.

Südafrika ist teuerstes Pflaster für Ski- und Snowboardfahrer

Die höchsten Preise erwarten Ski- und Snowboardfahrer in Südafrika. Mit 11,25 Euro pro Pistenkilometer und nur 2,4 Kilometern Länge ist das einzige offizielle Skigebiet Südafrikas zwar recht teuer, allerdings müssen europäische Wintersportler so selbst im Sommerurlaub nicht auf ihren Lieblingszeitvertreib verzichten: Auf der Südhalbkugel beginnt der Winter bereits im Juni.

Mit 6.000 Kilometern Küste ist Kroatien den meisten als Badeparadies bekannt. Was viele nicht wissen, auch Wintersportler kommen hier auf ihre Kosten – und das recht preiswert: Es kann bereits für 3,25 Euro pro Pistenkilometer Ski gefahren werden kann.

Nicht weniger warm, aber etwas günstiger ist die zypriotische Piste mit Kosten von 2,50 Euro pro Kilometer.

Exotische Skigebiete mit kurzen Pisten

Im Vergleich mit den alpinen Skigebieten sind die Abfahrten der exotischen Skiorte recht kurz. Einzig Spanien und Nordkorea bieten Pisten mit mehr als 100 Kilometern Länge, die Gebiete der Türkei (28 km) oder auf Sizilien (21 km) liegen im Mittelfeld.

>> Die komplette Untersuchung mit detaillierte Preisangaben ist hier zu finden

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Pisten aus aller Welt: 16 Exotische Skigebiete im großen Preis-Check
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen