Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pensionistin im eigenen Haus brutal beraubt

Eine 81-jährige Wiener Pensionistin ist am Donnerstag in ihrem eigenen Haus in Hietzing brutal beraubt worden. Gegen 13.00 stand plötzlich ein maskierter Mann in ihrem Garten.

Er fesselte Barbara M. mit einem Klebeband, schleppte sie in das Haus und verlangte Geld sowie Schmuck. Der Räuber erbeutete Gegenstände im Wert von mindestens 100.000 Euro, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Von dem Verdächtigen fehlte am Freitag jede Spur.

Der Unbekannte bedrohte die Pensionistin, riss seinem Opfer Ringe von den Fingern und Ketten vom Hals. Geraubt hat er unter anderem wertvolle, alte Uhren, sagte Oberstleutnant Haimeder zur APA. Bargeld hatte die Frau keines Zuhause. „Er dürfte die Frau gewaltsam von Zimmer zu Zimmer vor sich her getrieben haben“, erklärte der Ermittler. „Sie hat Verletzungen im Kopfbereich.“ Gezielt geschlagen habe der Mann M. wahrscheinlich nicht. Die Frau wurde mit Schürfwunden und Hämatomen ins Krankenhaus gebracht.

Bevor der Täter das Wohnhaus verließ, sperrte er die 81-Jährige im Schlafzimmer ein. Die Frau hatte in dem Haus in der Neukräftengasse alleine gewohnt. Der Verdächtige ist laut Polizei etwa 1,75 Meter groß, war dunkel bekleidet und hatte sein Gesicht zur Gänze maskiert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Pensionistin im eigenen Haus brutal beraubt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen