Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Parkpickerl: Gemeinsame Vorgangsweise von fünf Bezirken

Im Zusammenhang mit dem Parkpickerl gibt es noch einiges zu klären
Im Zusammenhang mit dem Parkpickerl gibt es noch einiges zu klären ©vienna.at
Abgestimmt hat sich Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou mit den Bezirksvorstehern der Neo-Parkpickerlbezirke Meidling, Penzing, Fünfhaus, Ottakring und Hernals.

Die Bezirksvorsteher Gabriele Votava, Andrea Kalchbrenner, Gerhard Zatlokal, Franz Prokop und Ilse Pfeffer feilten dabei gemeinsam mit Vassilakou an einem Rahmenpaket für die weitere Vorgangsweise im Zusammenhang mit der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung. Die Beratungen fanden am Freitag im Rathaus. Dabei haben sich drei Kernelemente herauskristallisiert:

  • Forcierung des Baus von Wohnsammelgaragen in den neuen “Pickerlbezirken”,
  • neue Projekte für die Gestaltung des öffentlichen Raums wie beispielsweise der Meidlinger Hauptstraße sowie
  • Maßnahmen zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs.

Außerdem ließen die Bezirksvorsteher der fünf Bezirke, die das Parkpickerl bekommen werden, auch noch eine andere Wunschliste im Rathaus: Sonderlösungen für Bäder oder Sportanlagen. Maria Vassilakou wird sich neben dem Parkpickerl auch damit beschäftigen – wohlwollend, wie sie versichert. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Parkpickerl: Gemeinsame Vorgangsweise von fünf Bezirken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen