Parken in Wien: 1.300 neue Garagenplätze für NÖ-Pendler

Beatrix Karl im Kreuzfeuer der Kritik
Beatrix Karl im Kreuzfeuer der Kritik ©APA
Ab September werden für niederösterreichische Pendler 1.300 neue Garagenplätze in Wien zu besonderen Konditionen zur Verfügung stehen, informierte Verkehrslandesrat Karl Wilfing (ÖVP) am Montag. Die Standorte befinden sich in sieben Wiener Bezirken jeweils in U-Bahn-Nähe.
Hier können Pendler parken
Parkpickerl für Garagenbesitzer
400.000 pendeln nach Wien
2.400 City-Parkplätze reserviert?

Die mit den Betreibern verhandelten Kontingente frt Garagenplätze in Wien, die für die Pendler zur Verfügung stehen, seien um 55 Euro pro Monat bzw. 550 Euro im Jahr zu mieten.

Hier befinden sich die Garagenplätze in Wien

Die sieben Standorte in den Bezirken Leopoldstadt, Landstraße, Alsergrund, Favoriten, Brigittenau (zwei Garagen) und Donaustadt befänden sich jeweils in U-Bahn-Nähe. 

Laut Wilfing werden die Mobilitätszentralen eine Bestätigung ausstellen, mit der dann der Vertrag direkt zwischen Pendler und dem jeweiligen Garagenbetreiber geschlossen werden kann. Die entsprechenden Infos sind ab Dienstag hier downloadbar.

NÖ forciert auch Park & Ride

Das Land NÖ forciert auch weiter das P&R-Bauprogramm: “Wir haben heute mit rund 35.400 Pkw- und rund 23.000 Zweirad-Stellplätzen mehr Park-and-Ride-Plätze als alle anderen acht Bundesländer zusammen”, so Wilfing. Ziel sei es, die Anzahl bis 2025 auf 50.000 zu erhöhen.

Mehr zum Thema Parken in Wien – nicht nur für Pendler – finden Sie in unserem Special.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Parken in Wien: 1.300 neue Garagenplätze für NÖ-Pendler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen