Österreichweite Proteste...

...hat die geplante Tariferhöhung der Telekom Austria hervorgerufen. Mit dem Ländle-Tarif von 1036hallo! telefonieren Sie weiterhin günstig.

Wie in den “VN” berichtet, wird die Telekom Austria mit 28. September den “Minimumtarif” auf den “Standardtarif” umstellen. Das bedeutet, dass die Telekom-Austria-Kunden, die zu diesem Tarif telefonieren, ab dann eine um 3,06 Euro bzw. rund 20 Prozent höhere Grundgebühr für die Bereitstellung des Telefonanschlusses pro Monat bezahlen müssen.

220.000 Betroffene

Österreichweit sind von dieser überfallsartigen Maßnahme rund 220.000 Kunden betroffen. In Vorarlberg haben 89 Prozent einen Festnetzanschluss. Zwar können sich die Betroffenen gegen diese „Zwangsgebühren“ nicht direkt wehren, es gibt aber alternative Anbieter, die günstigere Gesprächsgebühren haben als die Telekom Austria, z. B. 1036 hallo! „Denn die Umstellung auf den Standardtarif hat keine verteuernden Auswirkungen auf die attraktiven Gesprächsgebühren von 1036 hallo! Der Ländle-Tarif wird somit weiterhin für die meisten Vorarlberger die günstigste Variante sein, zu telefonieren“, so Mag. Stephan Thurm, Geschäftsführer von 1036 hallo!.

Auch für Internet-Nutzer, die über die Telefonleitung ins Internet einsteigen, wird das Surfen teurer. Um sich die Grundgebühr komplett zu ersparen, gibt es Internet über TV-Kabelleitung oder Wireless-LAN, für die kein Festnetzanschluss benötigt wird.

VOL-Forum-Stimmen

  • “Die Telekom Austria kann alles mit uns machen und die Politiker schauen zu.”
  • “Es gibt auch Alternativen zur Telekom. Nicht motzen, sondern auch handeln und den Betreiber wechseln.”
  • “Das Telefonieren darf nicht zum Luxus werden.”

    Der 1036 hallo!-Ländle-Tarif bleibt für die meisten Vorarlbergerinnen und Vorarlberger die günstigste Variante.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Österreichweite Proteste...
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.