Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ortsdurchfahrt Lochau nach wie vor Baustelle

Die Lochauer Ortsdurchfahrt präsentiert sich weiterhin als große Baustelle. Die Zufahrten zu den Anrainern sind zwar möglich, doch sonst prägen Verkehrsbehinderungen das Geschehen.

Mit der Aufbringung einer ersten groben Asphalttragschicht ist die Ortsdurchfahrt Lochau seit 11. Juli wieder durchgehend befahrbar, doch links und rechts dieser provisorischen Fahrbahn muss noch einiges aufgearbeitet werden. Das Asphaltieren der Gehsteige samt den Zu- und Abfahrten, Beleuchtung und Bepflanzung, vor allem aber die Platzgestaltungen rund um das Gemeindeamt und Pfarrheim sowie der hiefür notwendige Baustellenverkehr machen weiterhin zumindest eine halbseitige Straßensperre notwendig.

So wurde zwar die Sperre der L 1 am Langen Stein für den aus Richtung Bregenz kommenden Verkehr aufgehoben, die Sperre für die Verkehrsteilnehmer aus Richtung Autobahn bzw. Hörbranz bleibt jedoch bestehen. Die Umleitung erfolgt weiterhin über die Toni-Russ-Straße auf die L 18 Hörbranzer Straße und weiter auf die L 190 Lindauer Straße. Auch die Busumleitung nach Bregenz über die Bahnhofstraße samt den Haltestellen Bäckerei Mangold, Bahnhof und Strandbad wird bis auf Weiteres beibehalten.

Mit der Fertigstellung der Arbeiten – Feinasphalt, Bodenmarkierungen, Platzgestaltung – ist voraussichtlich Ende September zu rechnen. „Auf der Ortsdurchfahrt ‚Lochau neu’ soll der Autofahrer zum vorsichtigen und rücksichtsvollen Fahren animiert werden“, macht Bürgermeister Xaver Sinz neugierig.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Ortsdurchfahrt Lochau nach wie vor Baustelle
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.