Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ORF startete Radiothek

Am Dienstag startete der ORF seine Radiothek.
Am Dienstag startete der ORF seine Radiothek. ©APA/HANS PUNZ
Ab sofort können in der Radiothek des ORF alle Hörfunk-Programme nachgehört werden.

Analog zum Konzept der TVthek sind unter http://radiothek.orf.at alle Hörfunk-Programme des Öffentlich-rechtlichen gebündelt. Das Portal bietet Zugriff auf die Live-Streams von Ö1, Ö3, FM4 sowie der Regionalradios, auf Podcasts, Sendungen der letzten sieben Tage (gemäß ORF-Gesetz), Archive und Themendossiers.

ORF startete Radiothek

Podcasts können auf der Seite abonniert werden, außerdem bietet sie die Möglichkeit, sich individuelle Playlists (auf Beitrags- und Sendungsniveau) zusammenzustellen. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bezeichnete die Radiothek am Dienstag in einer Aussendung als einen "weiteren wichtigen Schritt im Rahmen unserer Digitalisierung und Playerstrategie".

Die Umsetzung der lange geplanten Radiothek kommt ein Jahr nach dem endgültigen grünen Licht für das Projekt. Denn dessen Geschichte ist lang: Im Juli 2015 genehmigte die Medienbehörde KommAustria das Unterfangen. Die Bundeswettbewerbsbehörde legte gegen diesen Bescheid aber Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht (BVwG) ein. Sie ortete damals "negative Auswirkungen des neuen Angebots auf die Wettbewerbssituation im Bereich der Hörer-bzw. Nutzermärkte für Hörfunk und Hörfunk-Online-Angebote sowie im Bereich der Online-Werbemärkte". Das BVwG wies diese Beschwerde im November 2018 als unbegründet ab.

Die Radiothek wurde von der Hauptabteilung Online und Neue Medien der Technischen Direktion und der ORF Online und Teletext GmbH in Zusammenarbeit mit der Radiodirektion und den Landesstudios entwickelt. Über kurz oder lang soll sie ebenso wie die TVthek aber ohnehin in den geplanten "ORF-Player" integriert werden. Das Konzept, entwickelt unter der Federführung von Franz Manola, wurde im Frühling präsentiert und soll sukzessive umgesetzt werden. Für manche Module wären freilich Gesetzesänderungen nötig, für die es erst eine neue Regierung braucht. Unterdessen wird für die ORF Online und Teletext GmbH derzeit auch ein Geschäftsführer gesucht, die Ausschreibung läuft noch bis 10. Dezember.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ORF startete Radiothek
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen