Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Opfer mit Vorschlaghammer bedroht

Der Prozess wurde vertagt.
Der Prozess wurde vertagt. ©VOL.AT/Eckee´rt
Drei Arbeiter hatten Streit, nun ist das Gericht am Wort.

Von Christiane Eckert

Sie haben alle einen harten Job, wohnen zusammen und geraten sich manchmal in die Haare. Der 44-jährige Arbeiter, der 38-jährige Kollege und das – durch Abwesenheit glänzende – mutmaßliche Opfer. Offenbar war auch Alkohol im Spiel. Jedenfalls hat die Justiz nun wieder Arbeit mit dem Bosnier und dem 16-fach vorbestraften Zweitangeklagten. Der erscheint im T-Shirt mit der Aufschrift „Fuck“, verhält sich aber sehr höflich und ist bemüht, vor Gericht alles richtig zu machen.

Ablauf unklar

Der eine wird beschuldigt, das Opfer zu einer Schlägerei aufgestachelt zu haben. Falls er die Polizei hole, würde er den Kontrahenten umbringen, soll eine Drohung gelautet haben. Er habe den Mann gepackt, geschüttelt, leicht verletzt. Der Zweitangeklagte soll den Mann mit einem Vorschlaghammer bedroht und anschließend sein Handy zerstört haben. „Der andere kam mit einem Wagendradschlüssel“, sagt der Beschuldigte. Was genau vorgefallen ist, muss noch genauer geklärt werden, der Prozess wurde vertagt.

(red/ec)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Opfer mit Vorschlaghammer bedroht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen