Opernball-Gast 2013: Lugner bringt "skandalfreie" Oscar-Gewinnerin

Richard Lugner holte zuletzt Dschungelkönigin Brigitte Nielsen als Opernball-Gast nach Wien
Richard Lugner holte zuletzt Dschungelkönigin Brigitte Nielsen als Opernball-Gast nach Wien ©APA
Den Namen seines wie immer geheimnisumwitterten Opernball-Gastes will Baumeister Richard Lugner zwar erst am Mittwoch verraten, doch Details zu der von ihm Eingeladenen ließ er schon jetzt verlautbaren. Wer raten möchte, wenn sich Mörtel diesmal in die Loge holt, erhält dazu nun ein paar erste Anhaltspunkte - etwa, dass es sich um eine Oscar-Gewinnerin handelt.
Glööckler dementiert
Aus: Lugner & Katzi
Opernball-Gast heuer seriös
Suche nach dem Gast

In den letzten Jahren gab es bei der Auswahl des Opernball-Gastes, den Richard Lugner nach Wien brachte, ja mehr als einmal “Skandalnudel-Alarm”. Das soll sich heuer ändern: 2013 setzt Richard Lugner bei seinem Gast ganz auf Seriosität.

Wer wird Opernball-Gast von Lugner?

“Sie ist eine Schauspielerin, hat einen Oscar, einen Golden Globe, einen Mann, ein Kind und keine Skandale”, sagte der Baumeister am Montag. Den Namen will Lugner freilich erst am Mittwoch bei seiner Pressekonferenz verraten.

Der Besuch der Schauspielerin wurde von “Schwiegersohn in spe”, dem Manager Helmut Werner, eingefädelt, der in den vergangenen Jahren bereits illustre Gäste wie die Schauspielerin Brigitte Nielsen und die angebliche Geliebte des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, Karima el-Mahroug alias Ruby auf den Ball gebracht hat.

Diesmal seriöser Gast

Der Auftritt von Ruby hat Organisatorin Desiree Treichl-Stürkgh 2011 derart erzürnt, dass sie Lugner keine Loge mehr geben wollte. “Dieses Mal ist die Vorlage etwas Seriöses und genau das habe ich organisiert”, meinte Werner über den Opernball-Gast. Weitere Details zum Opernball 2013 finden Sie hier.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Opernball-Gast 2013: Lugner bringt "skandalfreie" Oscar-Gewinnerin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen