AA

Opernball 2008 - Gelungenes Debüt für Treichl Stürgkh

©© APA
Desiree Treichl-Strügkhs Debüt als Opernball-Chefin ist gelungen. Mit behutsamen, aber spürbaren Änderungen und einer tollen Eröffnung schaffte der Staatsball nachträglich den Sprung ins 21. Jahrhundert. Stars am roten Teppich - Video:

Und erstmals musste man sich auch nicht auf Baumeister Richard Lugner verlassen, damit internationale Prominenz auf dem Fest erscheint. Im Gegenteil: “Mörtl” hatte Mühe, mit seinem Gast, der bezaubernden Edelstripperin Dita Von Teese, mit Desperate Housewifes-Star Teri Hatcher und der ehemaligen Frau von Mick Jagger, Bianca, mitzuhalten.

“Ich denke, mein Konzept ist aufgegangen”, meinte Treichl-Stürgkh gegenüber der APA. Das fand auch die ehemalige Organisatorin Elisabeth Gürtler, die ebenfalls das Fest besuchte. “Es ist fantastisch gelungen”, lobte die Sacherchefin. Staatsoperndirektor Ioan Holender äußerte sich hingegen wie gewohnt eher abschätzig über das ganze Treiben. “Am meisten freue ich mich auf das Nach-Hause-Gehen”, grummelte er.

Die Eröffnung war in Anlehnung an die bevorstehende EURO 2008 regiert von “König Fußball”. Startenor und Fußballfanatiker Jose Carreras brillierte mit den neapolitanischen Liedern “Passione” und “Vurria” von Furio Rendine. Davor traten die Tänzer mit einem eigens für das Fest kreierten “Fussballett” auf, wo sie – manche mit Ball am Kopf – in einem Match spielerisch gegeneinander antraten. Einen Auftritt dabei hatten auch die “Sanitäter” Andreas Herzog und Herbert Prohaska.

Als “gelungen” bezeichneten Bundespräsident Heinz Fischer und Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (S) unisono den diesjährigen Opernball und seine kleinen, aber feinen Neuerungen. “Ich glaube, die Änderung ist gut überlegt und sie passt gut zu 2008”, sagte Fischer zur APA. “Ich gratuliere.” Besonders gefallen habe ihm die Buntheit und Fantasie der Veranstaltung: Bei der Eröffnungszeremonie faszinierte den ersten Staatsmann vor allem das Fußballett mit Tänzern im Kicker-Dress. “Sicher nicht” kommentieren wollte der Präsident die Diskussion rund um die Bezahlung der Opernlogen seitens der Politiker.

“Ich finde, es war sehr stimmungsvoll gemacht”, streute Gusenbauer Neo-Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh Rosen. “Elegant und fröhlich” Besonders angetan hatte es dem Bundeskanzler der Gesang von Star Tenor Jose Carreras: “Es war berührend.” Das Fußballett nahm sich Gusenbauer vor allem als Vorlage für die bevorstehende EM zu Herzen: “Wenn unsere Fußballer so elegant spielen, habe ich keine Sorge bei der EURO”, scherzte er.

Begeistert waren auch die Fußballgäste des Kanzlers, darunter der “Kaiser” des runden Leders Franz Beckenbauer, Otto Rehhagel als Trainer des griechischen EURO-Titelverteidigers sowie die heimische Kicker-Legende Herbert Prohaska. Ihnen allen habe der Opernball “absolut” gefallen, ließ Gusenbauer wissen.

Zahllose Promis aus aller Welt

Neben dem Gastgeber Staatsoperndirektor Ioan Holender und der Ballorganisatorin Desirée Treichl-Strügkh sowie dem Bundespräsidenten Heinz Fischer und Gattin, Bundeskanzler Alfred Gusenbauer inklusive Politiker wurden u.a. noch folgende Personen gesichtet: Anna Netrebko, José Carreras, Teri Hatcher, Dita van Teese, Harald Serafin, Birgit Sarata, Maximilian Schell, Bianca Jagger, Cordula Reyer, Atil Kutoglu, Tobias Moretti, Gery Keszler, Marika Lichter, Herbert Prohaska, Andreas Herzog, Franz und Heidi Beckenbauer, Otto und Beate Rehagel, Niko Fechter, Agnes Husslein, Boris Nemsic, Christian Baha, Andreas Treichl, Familie Steigenberger, Alexander Wrabetz, Michael Häupl, Nadia Comaneci, Robert Dornhelm, Jean Nouvel, und noch viele viele mehr!

Der Überraschungsgast des Abends war wohl Teri Hatcher. Wie erst einen Tag zuvor durchgesickert ist, kam die US-Schauspielerin auf Einladung des Unternehmens Superfund mit ihrer Tochter zum Ball. “Ich bin mit einer Gruppe von Freunden hier”, sagte die Schauspielerin, die ein braunes, schulterfreies Kleid trug, an das sie einen “Sisi-Stern” geheftet hatte. Von wem das Kleid stammte, wusste sie allerdings nicht. “No idea”, meinte sie schuldbewusst lächelnd. Begeistert zeigte sie sich von der Ballett-Performance: “Wer hätte gedacht, dass ein Fußballspiel so elegant sein kann.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Opernball 2008 - Gelungenes Debüt für Treichl Stürgkh
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen