Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Olympische Spiele in Wien sollen Thema der Volksbefragung werden

In der Volksbefragung soll abgeklärt werden, ob die Wiener eine Bewerbung als Austragungsort der Olympischen Spiele befürworten.
In der Volksbefragung soll abgeklärt werden, ob die Wiener eine Bewerbung als Austragungsort der Olympischen Spiele befürworten. ©APA
Angeblich überlegt man in Wien ernsthaft, sich um die Austragung der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2024 oder 2028 zu bewerben. Entscheiden sollen darüber jedoch die Wienerinnen und Wiener - im Rahmen der Volksbefragung im Frühjahr.
Fragestellung wird Freitag beschlossen

Medienberichten zufolge könnte sich Wien als Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2024 oder 2028 bewerben. In der Tageszeitung Österreich beruft man sich auf die “Auskunft hochrangiger und gut informierter Kreise”. Es gebe “ernsthafte Überlegungen einer Bewerbung”, heißt es von diesen. Die Sommerspiele in London hätten gezeigt, wie förderlich die Austragung für das Image der Stadt sein kann. Da eine Bewerbung aber mit hohen Kosten verbunden ist, will man die Wiener und Wienerinnen darüber abstimmen lassen.

Themen der Volksbefragung

Im März soll in Wien eine Volksberfagung stattfinden. Bei dieser geht es nicht nur um das Parkpickerl, sondern eben auch um die Bewerbung als Austragungsort der Olympischen Spiele. Insgesamt soll es vier Fragen geben, auch das Stadt-Budget und das Thema Wohnen könnten abgefragt werden. Einen fixen Termin für die Befragung gibt es noch nicht, die Fragen sollen noch diese Woche veröffentlicht werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Olympische Spiele in Wien sollen Thema der Volksbefragung werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen