ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner will nicht Finanzminister werden

Reinhold Mitterlehner will nicht Finanzminister werden.
Reinhold Mitterlehner will nicht Finanzminister werden. ©APA
Reinhold Mitterlehner hat nach Michael Spindeleggers Rücktritt den Posten des ÖVP-Obmanns übernommen. Finanzminister wolle er jedoch nicht werden, wie er am Mittwoch versicherte.
Ein gescheiterter Minister
Reaktionen auf Rücktritt
Spindelegger tritt zurück
Mitterlehner wird Parteichef
Regierungsteam noch nicht fix
Reaktionen auf Wechsel

Der designierte ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner will nicht Finanzminister werden. Er habe sich überlegt, die Funktionen des Parteiobmannes und des Finanzministers zu trennen und tendiere dazu, Wirtschafts- und Wissenschaftsminister zu bleiben, sagte Mitterlehner am Mittwoch im APA-Gespräch. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner will nicht Finanzminister werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen