Österreichischer Impfplan 2016 soll Nutzen von Impfungen besser darstellen

Wann und wie oft impfen sinnvoll ist, verrät der Österreichische Impfplan 2016
Wann und wie oft impfen sinnvoll ist, verrät der Österreichische Impfplan 2016 ©dpa (Sujet)
Zum Österreichischen Impftag am 16. Jänner will man seitens des Gesundheitsministeriums umfassender über Sinn und Notwendigkeit von Impfungen informieren. Ein neuer Impfplan tritt in Kraft.
Individuelles Impfen

“Die Durchimpfungsraten in Österreich können nur dann erhöht werden, wenn die Bevölkerung umfassende und gut verständliche Informationen über Nutzen und allfällige Risiken von Impfungen erhält”, stellte am Freitag Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) anlässlich des Österreichischen Impftages (16. Jänner) in einer Aussendung fest.

Übersichtlicher, verständlicher: Der Österreichische Impfplan 2016

Daher sei Österreichische Impfplan 2016 nicht nur entsprechend der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aktualisiert, sondern auch übersichtlicher und verständlicher gestaltet worden. Die wesentlichsten Änderungen des Impfplans 2016 umfassten: Impfungen bei Kinderwunsch, neue Empfehlungen hinsichtlich der Rotavirusimpfung bei Frühgeborenen sowie neue Regelungen für Gelbfieberimpfungen im internationalen Reiseverkehr.

Das Kapitel zu Impfempfehlungen für Personen ohne Impfdokumentation wurde präzisiert und ergänzt. Der neue Österreichische Impfplan wird am Samstag, dem 16. Jänner 2016, aus Anlass des Impftages im Austria Center Vienna präsentiert und hier online gestellt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Österreichischer Impfplan 2016 soll Nutzen von Impfungen besser darstellen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen