ÖH verärgert über Auflösung des Wissenschaftsressorts

Florian Kraushofer(ÖH) zeigte sich veräget über Pläne der neuen Regierung
Florian Kraushofer(ÖH) zeigte sich veräget über Pläne der neuen Regierung ©APA/HERBERT NEUBAUER
Die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) zeigte sich am Donnerstag Abend verärgert über die Tatsache, dass das Wissenschaftsministerium aufgelöst wird und kündigte Demonstrationen an.
Alle Minister im Überblick
Töchterle aus Regierung ausgeschieden

Die ÖH bezog Stellung zu den Plänen der neuen Bundesregierung und die Tatsache, dass die Wissenschaftsagenden ins Wirtschaftsministerium kommen sollen. Florian Kraushofer vom Vorsitzteam der ÖH: “SPÖ und ÖVP sind an Ignoranz kaum zu übertreffen”.

ÖH verägert und kündigt Demo an

Kraushofer meinte weiter, dass nach dieser Entscheidung zu erwarten ist, dass in die Zukunft die Wissenschaft in den Hintergrund rückt. “Dass ein derart wichtiger Bildungsbereich dermaßen marginalisiert wird, ist ein Wahnsinn”, meinte er dazu. Die Forderung der Studierendenvertretung im Vorfeld der Koalitionsverhandlungen war eine Zusammenlegung von Wissenschafts- und Bildungsressort.

Kritik übte die ÖH schon mehrmals an der ÖVP-Forderung nach einer stärken Finanzierung der Hochschulen durch Drittmittel. “Eine Zusammenlegung der beiden Bereiche wird dazu führen, dass die Ökonomisierung der Bildung auch in den nächsten Jahren weitergehen wird”, meint Kraushofer.

“Wir treten aber auch weiterhin dafür ein, Wissenschaft unabhängig von wirtschaftlichen Interessen einzelner Unternehmen zu betrachten” Florian Kraushofer abschließend an SPÖ und ÖVP: “Wir sehen uns auf der Straße wieder.”

(APA/red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖH verärgert über Auflösung des Wissenschaftsressorts
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen