Oberösterreicher prallt mit Wohnmobil gegen Viadukt der Wiener Hochquellwasserleitung

Die Beifahrerin wurde bei dem Unfall in der nähe von Baden verletzt.
Die Beifahrerin wurde bei dem Unfall in der nähe von Baden verletzt. ©APA/Herbert Neubauer
Am Donnerstagabend kam es im Bezirk Baden zu einem schweren Unfall. Ein Oberösterreicher krachte mit dem Wohnmobil gegen ein Viadukt der Wiener Hochquellqasserleitung.

Auf der L4010 bei Baden ist am Donnerstagabend ein 31 Jahre alter Oberösterreicher mit einem zu einem Wohnmobil umgebauten Lkw gegen ein Viadukt der Wiener Hochquellwasserleitung geprallt. Die 28-Jährige Beifahrerin wurde durch die Windschutzscheibe auf die Fahrbahn geschleudert, berichtete die Polizei. Die Frau wurde mit Verletzungen in das Landesklinikum Baden transportiert.

Beifahrerin wurde bei Aufprall durch die Windschutzscheibe geschleudert

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich war der Mann aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung von Gaaden in Richtung Pfaffstätten unterwegs. Auf dem Weg liegt das Viadukt der Wiener Wasserleitung, gegen das er mit dem Aufbau des Fahrzeugs stieß. Der 31-Jährige am Steuer wurde leicht verletzt. Der Unfall hatte eine mehr als einstündige Sperre der L4010 zur Folge.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Oberösterreicher prallt mit Wohnmobil gegen Viadukt der Wiener Hochquellwasserleitung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen