Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"NSA in da House": USA-Kritik an die UNO-City in Wien projiziert

Dieser Schriftzug prangte in der Nacht auf Mittwoch an der UNO-City.
Dieser Schriftzug prangte in der Nacht auf Mittwoch an der UNO-City. ©APA-FOTO: OLIVER BIENKOWSKI
An der Außenwand der UNO-City in Wien prangte in der Nacht auf Mittwoch neben einem Abbild des amerikanischen Präsidenten groß der Schriftzug "NSA in da House." Hinter der USA-Kritik steckte ein Lichtkünstler aus Deutschland.

Der deutsche Lichtkünstler Oliver Bienkowski hatte wieder zugeschlagen und neben den meterhohen Schriftzug auch noch ein riesiges Konterfei von US-Präsident Obama mit – dem Motto entsprechend – in Rapper-Manier umgekehrt aufgesetzter Schirmmütze gesetzt. Bereits vor einem Monat hatte Bienkowski auf eine Häuserfassade gegenüber dem US-Konsulat in Hamburg eine riesige rot-weiß-rote Flagge projiziert, in der der Bundesadler zum Teil des NSA-Logos verfremdet war. Motiviert wurde der Lichtkünstler durch Berichte über die angebliche komplette Überwachung der Telekommunikation in Österreich durch die NSA. (APA)

>> Zurück zur Startseite von VIENNA.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • "NSA in da House": USA-Kritik an die UNO-City in Wien projiziert
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen