NOWKR ändert Route bei Demo gegen den Akademikerball

Noch vor der offiziellen Bekanntgabe der Sperrzone, die anlässlich des Akademikerballs am 30. Jänner 2015 in Wien eingerichtet werden soll, haben die Bündnisse »NOWKR« und »ums Ganze!« diese veröffentlicht. Die Route der Demonstration gegen die Veranstaltung in der Hofburg wurde entsprechend verändert.
Stenzel will Heer einsetzen
Ausschreitungen nicht ausgeschlossen
13 Kundgebungen geplant
Konzert am Heldenplatz
Blockaden in der Innenstadt
Kein Vermummungsverbot

“Die Polizei setzt auch dieses Jahr wieder alle Hebel in Bewegung, um eine wahnwitzige Schutzzone für extreme Rechte einzurichten. Auch nach öffentlichem Druck bleibt sie somit eindeutig auf Seiten der FPÖ”, so Mirko Neuss von NOKWR in einer Aussendung.

Demonstration gegen den Akademikerball

Noch ist die NOWKR-Demo aber gar nicht von der Polizei genehmigt. “Wir haben schon frühzeitig zwei Routen angemeldet. Die von uns favorisierte liegt in der Sperrzone der Polizei. Als Zeichen des guten Willens verzichten wir auf unsere Wunschroute und weichen auf die Ersatzroute, die außerhalb der Sperrzone liegt, aus. Wir fordern die Wiener Polizei auf, ihre Blockadehaltung zu beenden.” Die neue Route geht vom Karlsplatz über das Museumsquartier bis zum Votivpark.

NOWKR
NOWKR ©NOWKR

Sperrzonen in Wien

“Betrachtet man die geplante Sperrzone, so liegt nahe, dass die Polizei die Zufahrt der Ballgäste über das Heldentor organisieren möchte”, heißt es in der Aussendung weiter. Man rechne zudem “mit einer realistischen Chance, den Ball durch das solidarische Zusammenspiel der verschiedenen Bündnisse effektiv zu blockieren.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • NOWKR ändert Route bei Demo gegen den Akademikerball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen