NÖ: Pkw-Kollision auf der A1 fordert sechs Verletzte

Eine Person wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht.
Eine Person wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus gebracht. ©bilderbox.com (Sujet)
Sechs zum Teil schwer Verletzte forderte eine frontale Pkw-Kollision auf der A1 im Bezirk St. Pölten-Land am Donnerstag.

Der Zusammenstoß zweier Pkw hat am Donnerstagabend auf der Westautobahn (A1) bei Markersdorf-Haindorf sechs Verletzte gefordert. Ein 72-Jähriger fuhr mit seinem Wagen gegen die Mittel-Leitwand, ein 37 Jahre alter Wiener konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seinem Fahrzeug gegen das stehende Auto. Auslöser für den Unfall dürfte nach Polizeiangaben ein Kastenwagen gewesen sein.

Sechs Verletzte bei Pkw-Kollision auf der A1

Der 72 Jahre alte Lenker aus dem Waldviertel war auf dem zweiten Fahrstreifen unterwegs, als der Kastenwagen laut Exekutive auf der ersten Spur nach links abkam. Der Mann soll dabei erschrocken sein und seinen Wagen ebenfalls nach links gelenkt haben. Dabei verlor der 72-Jährige laut Polizei die Herrschaft über das Auto, eine zweimalige Kollision mit der Mittel-Leitwand war die Folge. Danach blieb das Auto entgegen der Fahrtrichtung auf der dritten Spur stehen. Der 37-Jährige, der auf diesem Streifen unterwegs war, traf den Pkw frontal.

Ein 26-jähriger Mitfahrer des Wieners erlitt laut Polizei schwere Blessuren und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Universitätsklinikum Linz geflogen. Auch die 57 Jahre alte Beifahrerin des Waldviertlers wurde schwer verletzt und im Spital versorgt. Die Lenker beider Fahrzeuge erlitten ebenso wie zwei weitere Insassen des Wagens des 37-Jährigen Blessuren und wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Pkw-Kollision auf der A1 fordert sechs Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen