NÖ: Banküberfall nach mehr als vier Jahren geklärt

Der Banküberfall konnte geklärt werden.
Der Banküberfall konnte geklärt werden. ©LPD NÖ
Nach mehr als vier Jahren konnte ein Banküberfall in Niederösterreich geklärt werden. Ein 28-Jähriger wurde festgenommen, einer weiterer Verdächtiger angezeigt.
Raubüberfall in NÖ

Nach mehr als vier Jahren ist ein Banküberfall in Michelhausen (Bezirk Tulln) geklärt worden. Ein mittlerweile 28-Jähriger und sein gleichaltriger Komplize wurden Polizeiangaben vom Dienstag zufolge ausgeforscht. Beide waren geständig. Während der Haupttäter in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert wurde, wurde der zweite Beschuldigte - er hatte das Fluchtfahrzeug gelenkt und Aufpasserdienste geleistet - angezeigt.

Beschuldigte konnten Geld im fünfstelligen Eurobetrag erbeuten

Der bewaffnete Überfall war am Nachmittag des 18. August 2016 verübt worden. Der Haupttäter hatte maskiert die Filiale der Raiffeisenbank betreten. Mit einer schwarzen Gaspistole forderte er die vier anwesenden Angestellten auf, ihm Geld zu übergeben. Eine Mitarbeiterin öffnete in der Folge zwei Kassenladen und stopfte einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag in einen vom Räuber mitgebrachten Jutesack.

Mit den erbeuteten Banknoten flüchtete der Beschuldigte. Die Angestellten blieben unverletzt, wurden allerdings in große Angst versetzt.

Ausgeforscht wurde der Hauptverdächtige im vergangenen Dezember nach einem von Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich durchgeführten positiven Spurenabgleich. Am 21. Dezember wurde der 28-Jährige einvernommen. Wenig später wurde auch der Komplize befragt.

Finanzielle Probleme sollen Motiv gewesen sein

Das Duo gab an, die Beute geteilt zu haben. Als Motiv nannten beide der Polizei zufolge ständige finanzielle Probleme aufgrund ihrer Drogensucht. Die beim Überfall verwendete Gaspistole wurde sichergestellt. Utensilien wie Kleidung oder die Maskierung waren bereits 2016 vernichtet bzw. entsorgt worden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • NÖ: Banküberfall nach mehr als vier Jahren geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen