Nobelpreis in Physik für Entwicklung optischer Werkzeuge

Der Physik-Nobelpreis geht heuer an die Entwicklung optischer Werkzeuge.
Der Physik-Nobelpreis geht heuer an die Entwicklung optischer Werkzeuge. ©pixabay.com
Heute wurde bekannt gegeben, an wen der Nobelpreis 2018 gehen soll. Drei Forscher teilen sich diesen heuer.

Der Nobelpreis in Physik geht heuer zur einen Hälfte an den US-Forscher Arthur Ashkin und zur anderen Hälfte an den französischen Wissenschafter Gerard Mourou und die kanadische Forscherin Donna Strickland. Sie werden für ihre bahnbrechenden Entwicklungen im Bereich Laserphysik ausgezeichnet, gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm bekannt. Stockholm.

Preisübergabe am 10. Dezember

Ashkin erhält den Preis für die Entwicklung einer optischen Pinzette und ihre Anwendung in biologischen Systemen. Mourou und Strickland werden für die Entwicklung hochintensiver, ultrakurzer optischer Pulse ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist heuer mit neun Millionen Schwedischen Kronen (870.000 Euro) dotiert. Übergeben wird der Preis alljährlich am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nobelpreis in Physik für Entwicklung optischer Werkzeuge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen