Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Niederösterreicher täuschte Armut vor und kassierte Geld in mehreren Bundesländern

Der Mann erschlich sich bei 18 verschiedenen Wohltätern Geld.
Der Mann erschlich sich bei 18 verschiedenen Wohltätern Geld. ©APA/Barbara Gindl
Ein 67-jähriger Niederösterreicher gab bei mehreren Institutionen an, in einer Notlage zu sein. Mit der Täuschung konnte er sich Geld bei 18 Wohltätern erschleichen. Im April wurde er geschnappt.

Im April ist ein 67-jähriger Betrüger im Südburgenland auf frischer Tat ertappt und festgenommen worden. Nun wurde bekannt, dass der Mann sein Unwesen in drei Bundesländern getrieben hat. Er soll laut Polizei in Pfarrämtern, Apotheken, Tankstellen und Gasthäusern im Burgenland sowie in Niederösterreich und in der Steiermark eine Notlage vorgetäuscht und so Geld erschlichen haben.

Der mittlerweile 68-jährige Pensionist aus Niederösterreich soll erzählt haben, dass er Geld für dringende Reparaturarbeiten benötige. Da es sich nur um kleinere Geldbeträge handelte, verzichteten die Opfer damals auf eine Anzeigeerstattung, teilte die Polizei heute, Donnerstag, in einer Aussendung mit. Insgesamt wurden 18 Geschädigte ausfindig gemacht.

Als Motiv nannte der Verdächtige seine schlechte finanzielle Lage. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Niederösterreicher täuschte Armut vor und kassierte Geld in mehreren Bundesländern
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen