Niederösterreich möchte Corona-Impfangebot ausbauen

Einen großen Andrang auf die Corona-Impfung gibt es in Niederösterreich.
Einen großen Andrang auf die Corona-Impfung gibt es in Niederösterreich. ©APA/GEORG HOCHMUTH (Symbolbild)
Niederösterreich erlebt vor dem Hintergrund der neuen 2G-Regeln einen nach wie vor großen Andrang auf die Corona-Impfung. Am Sonntag kam es zu 5.767 Impfungen, ein Ausbau des Angebots soll in den nächsten Tagen erfolgen.
Hohe Corona-Zahlen
Kontrollen: 17 Anzeigen in NÖ

Das waren laut Angaben von Notruf NÖ vom Montag um exakt 5.426 mehr als genau eine Woche zuvor. Damals waren die Impfbusse, die nunmehr mitunter beinahe gestürmt werden, sonntags aber noch nicht in Betrieb. Das generelle Angebot zur Immunisierung soll nun in den kommenden Tagen sukzessive ausgebaut werden.

Corona-Impfung in Niederösterreich auch in Bussen

Verabreicht werden die Injektionen aktuell in den Bussen, in mehr als 500 Ordinationen sowie bei Aktionen. Der gesteigerten Nachfrage wurde bereits Rechnung getragen: Die Impfbusse sind nun auch sonntags und montags in Betrieb, außerdem wurde von Notruf NÖ auf zusätzliche Termine in Ordinationen verwiesen. "Eben als Reaktion auf 2G, 3G am Arbeitsplatz und die dritte Dosis für alle ab einem Zeitraum von sechs Monaten."

Noch in dieser Woche gehen mehrere Landesimpfzentren in Betrieb. Das ursprünglich für Dezember geplante Comeback wurde vorgezogen. Im Bundesland waren bis Mitte August 20 Landesimpfzentren geöffnet gewesen. Sie wurden nach rund vier Monaten vorübergehend geschlossen.

Corona-Impfstraßen kommen in Einkaufszentren

Gestartet werden in dieser Woche auch Impfstraßen in Einkaufszentren, wo Injektionen mit und ohne Terminfestlegung möglich sind. Genannt wurde von Stefan Spielbichler von Notruf NÖ etwa das G3 in Gerasdorf bei Wien (Bezirk Korneuburg). "Außerdem impfen die Ordinationen zukünftig an mehr als einem Tag", hier sei aber ein Termin erforderlich, hieß es.

Der Run auf die Impfungen werde "einige Zeit so bleiben", schätzte Spielbichler im Gespräch mit der APA. "Aktuell machen die Drittimpfungen die Mehrzahl aus" - die für Weihnachten bzw. die Semesterferien kalkulierte diesbezügliche Spitze habe sich um mehrere Wochen vorverlegt.

20.000 Corona-Impfungen täglich als Richtwert Niederösterreichs

Bis zur Inbetriebnahme der Landesimpfzentren wird mit 5.000 bis 10.000 Stichen pro Tag gerechnet. Danach gilt die 20.000er-Marke als Richtwert. Genug Personal, um einen solchen Ansturm zu bewältigen, sei vorhanden, wurde betont.

Dass die Corona-Schutzimpfung wieder höher im Kurs steht, wurde von Notruf NÖ am abgelaufenen Wochenende auch bei der Terminvergabe beobachtet. Spielbichler zufolge wurden 35.000 Zeitslots gebucht, Termine für Erst- und Drittimpfung hielten sich dabei in etwa die Waage.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Niederösterreich möchte Corona-Impfangebot ausbauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen