Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • Häftling nutzte "Fachkenntnisse" zur Rettung eines Mädchens

    Vor 1 Stunde Ein Häftling hat im US-Staat Florida seine speziellen "Fachkenntnisse" genutzt, um ein Baby aus einem abgeschlossenen Auto zu retten. Wie der Sender CNN am Sonntag (Ortszeit) berichtete, hatte eine Gruppe von Häftlingen unter Aufsicht Straßenreparaturen durchgeführt, als sie den Hilferuf eines verzweifelten Elternpaares vernahmen.
    Die italienische Polizei hat alle Hände voll zu tun

    Camorra-Boss auf Straße in der Nähe von Neapel erschossen

    Vor 10 Stunden Ein Boss der Camorra, der Mafia in Neapel, ist am Sonntag auf einer Straße in Acerra unweit der Vesuvstadt erschossen worden. Der 46-jährige Vincenzo Mariniello befand sich in seinem Auto, als Killer auf ihn das Feuer öffneten. Die Schüsse trafen Mariniello am Kopf, er war sofort tot. Es handelte sich um das zweite Tötungsdelikt im Umfeld der Camorra an diesem Wochenende.
    Einer der Angriffe ereignete sich in Nürnberg

    Messerattacken auf zwei Frauen in Deutschland

    Vor 11 Stunden Bei Messerangriffen sind zwei Frauen in Bayern und Niedersachsen schwer verletzt worden. Ein Täter fügte einer 21-Jährigen auf ihrem Nachhauseweg vom Feiern in Nürnberg mehrere Stiche in den Oberkörper zu. Die Ermittler nahmen nach einer Großfahndung einen jungen Mann fest. In Lingen im Emsland zogen zwei Männer eine 44-Jährige vom Fahrrad, stachen auf sie ein und verletzten sie ebenfalls schwer.
    Ein nicht alltägliches Schauspiel: Ein schneebedeckter Grand Canyon.

    Ungewöhnlich: Der Grand Canyon unter einer Schnee-Decke

    Vor 15 Stunden So kennt man den Grand Canyon eigentlich nicht: Das Tal und die Felsen sind mit Schnee bedeckt.
    Überlebende der Katastrophe

    Leichen aus überschwemmten Goldminen in Simbabwe geborgen

    Vor 22 Stunden Nach der Überflutung zweier Goldminen in Simbabwe haben Rettungskräfte 24 Leichen geborgen. Acht illegale Goldschürfer seien lebend gerettet worden, berichtete das Staatsfernsehen am Samstag. Dutzende Menschen würden noch vermisst. Die stillgelegten Goldminen waren in der Nacht zum Mittwoch nach heftigen Regenfällen mit Wasser vollgelaufen, als dutzende Menschen dort illegal nach Gold suchten.
    Ein neuer Weltrekord wurde aufgestellt

    Mehrere Tausend "Schlümpfe" trafen sich in Deutschland

    Vor 1 Tag Diesmal waren genügend "Schlümpfe" da: Drei Jahre nach einem gescheiterten Rekordversuch haben sich nun ganze 2.762 blau geschminkte Menschen mit weißer Mütze in Lauchringen am Hochrhein in Süddeutschland getroffen. Nach Angaben der Organisatoren wurde damit ein Schlumpf-Weltrekord aufgestellt.
    Der mutmaßliche Schütze wurde bei einem Schusswechsel getötet

    Sechs Tote bei Schießerei in Fabrik im Vorort von Chicago

    Vor 2 Tagen Ein entlassener Angestellter einer Fabrik in den USA hat am Freitag fünf Kollegen erschossen, bevor er selbst von der Polizei getötet wurde. Der 45-Jährige habe in der Fabrik im Vorort Aurora der US-Metropole Chicago fünf Mitarbeiter erschossen, teilte die Polizei mit. Bei einem Schusswechsel mit herbeigeeilten Polizisten seien auch fünf Beamte verletzt worden, bevor der Mann erschossen wurde.
    Die Überlebenschancen der Verschollenen schwinden

    Bis zu 70 Vermisste nach Unglück in Goldmine in Simbabwe

    Vor 2 Tagen Nach dem Unglück in einer Goldmine in Simbabwe sind etwa 60 bis 70 Menschen vermisst worden. Die Überlebenschancen schwänden mit jedem Tag, erklärte der stellvertretende Bergbauminister Polite Kambarami am Samstag. Die Goldsucher waren auf eigene Faust in die Mine des Unternehmens RioZim eingedrungen und wurden am Dienstag nach einem Dammbruch von steigendem Wasser in den Schächten überrascht.

    Sechs Tote bei Schießerei in Fabrik im Vorort von Chicago

    16.02.2019 Bei einer Schießerei in einer Fabrik in einem Vorort des US-Großstadt Chicago sind am Freitag mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Fünf Polizisten wurden bei dem Schusswechsel in dem Werk für Wasserventile in dem Städtchen Aurora im US-Staat Illinois verletzt, teilte die örtliche Polizeichefin Kristen Ziman vor laufenden Kameras mit. Dabei sei auch der Schütze getötet worden. Über mögliche weitere Verletzte lagen zunächst keine genauen Angaben vor.

    Sechs Tote bei Brand auf Schiffkutter in Südafrika

    15.02.2019 Bei einem Brand auf einem Fischkutter in Südafrika sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Wie die Rettungskräfte am Freitag mitteilten, war das Feuer am Donnerstag auf einem Schiff ausgebrochen, das im Hafen von Durban vor Anker lag. Die Einsatzkräfte hätten die ganze Nacht über gegen die Flammen gekämpft und am Freitag gegen 2.00 Uhr schließlich die Brandopfer gefunden.
    Im Wasser schwimmen Erde, Schutt, Gebäudetrümmer und Abfälle

    Dreckwasser bedroht Great Barrier Reef

    15.02.2019 Dem weltgrößten Korallenriff, dem Great Barrier Reef vor Australien, droht neues Unheil: Nach heftigen Unwettern im Nordosten des Kontinents fließen jetzt große Mengen verdrecktes Wasser aus Flüssen ins Meer und somit auch in einen Teil des Riffs. In der braunen Brühe schwimmen nach Angaben von Wissenschaftern Erde sowie Schutt, Gebäudetrümmer und sonstige Abfälle.
    Bei dem Dammbruch starben mindestens 165 Menschen

    Festnahmen nach Dammbruch in Brasilien

    15.02.2019 Nach dem verheerenden Dammbruch bei einem brasilianischen Bergwerk haben die Behörden acht Mitarbeiter der Bergbaufirma Vale festgenommen. Gegen Vale und das deutsche Prüfunternehmen TÜV Süd seien auch Durchsuchungen angeordnet worden, teilte die Staatsanwaltschaft im Bundesstaat Minas Gerais am Freitag mit.
    Die Kronjuwelen waren aus dem Dom zu Strängnäs gestohlen worden

    Angeklagter gab Kronjuwelendiebstahl in Schweden zu

    15.02.2019 Ein 22-jähriger Schwede hat zugegeben, die Kronjuwelen aus einem Dom bei Stockholm gestohlen zu haben. "Ich bin es gewesen, der den Diebstahl begangen hat", sagte er nach Angaben des TV-Senders SVT am Freitag vor Gericht. Als Motiv gab er den hohen Wert der Kronjuwelen an. In polizeilichen Vernehmungen hatte er den Diebstahl bisher abgestritten.
    In der EU kam es im Jänner zu weniger Auto-Neuzulassungen.

    EU: Auto-Neuzulassungen im Jänner um 4,6 Prozent gesunken

    15.02.2019 Verglichen mit dem vorigen Jahr, sind die Auto-Neuzulassungen in der EU im Jänner um 4,6 Prozent gesunken.
    Schmugglern wurden mindestens 24 Hörner abgenommen

    Rekordbeschlagnahme von Rhinozeros-Hörnern am Flughafen

    15.02.2019 Zöllnern am Flughafen Hongkong ist die bisher größte Beschlagnahmung von Rhinozeros-Hörnern bei Flugpassagieren gelungen. Sie nahmen zwei Schmugglern aus Südafrika mindestens 24 Hörner ab, wie die Zollbehörde am Freitag mitteilte. Die beiden Männer seien während der Zwischenlandung auf dem Weg nach Vietnam festgenommen worden, während sie mit zwei großen Kartons durch den Terminal gingen.
    Noch gibt es wenige Details über die neue Verhandlungsrunde

    China und USA setzen Handelsgespräche fort

    15.02.2019 Die USA und China haben die Verhandlungen zur Beilegung ihres Handelsstreits am Freitag in Peking fortgesetzt.
    Bill Cosby fühlt sich verfolgt

    Bill Cosby vergleicht sich mit politischen Gefangenen

    14.02.2019 Der wegen sexueller Nötigung verurteilte Ex-Schauspieler und -Comedian Bill Cosby (81) hat sich in seiner ersten öffentlichen Mitteilung aus der Haftanstalt mit politischen Gefangenen verglichen, wie der US-Sender CNN am Donnerstag berichtete. Seine "politischen Anschauungen" nannte er als einen Grund dafür, dass er nun "in einem Raum aus Stahl und Eisen" sitze.