Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Chronik

  • Die Ruhe vor dem Sturm

    Hurrikan "Willa" auf höchste Kategorie 5 hinaufgestuft

    Vor 2 Stunden Der Tropensturm "Willa" zieht auf die Westküste von Mexiko zu. Am Montag stufte das US-Hurrikanzentrum den Sturm auf die höchste Kategorie 5 hinauf. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern könne "Willa" im Westen und Südwesten von Mexiko zu lebensbedrohlichen Sturmfluten, Winden und viel Regen führen, hieß es in der Mitteilung.

    Rassistischer Vorfall in Ryanair-Flugzeug

    Vor 7 Stunden Streiks, Gewinnrückgang - Ryanair ist zurzeit von Sorgen geplagt. Ein rassistischer Vorfall in einem Flugzeug kommt nun noch hinzu.
    Ungewohntes Bild in vom Wetter verwöhnter Stadt

    Hagelsturm in Rom richtete Verkehrschaos an

    Vor 11 Stunden Es sah aus wie Schnee im Oktober: Ein Hagel- und Regensturm hat den Verkehr in Rom teilweise ins Chaos gestürzt. Autos waren auf überfluteten Straßen blockiert, mehrere U-Bahnstationen mussten am Sonntagabend vorübergehend geschlossen werden. Einige Autofahrer flüchteten vor den Niederschlägen auf die Dächer ihrer Fahrzeuge, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.
    Großes Glück für SUV-Fahrer in China - Fels fliegt nur Millimeter vorbei.

    Aus dem Nichts: Mega-Felsen trifft SUV

    Vor 12 Stunden Im Südwesten Chinas donnerte ein riesiger Felsbrocken wie aus dem Nichts auf eine Straße und traf mit voller Wucht einen Pkw.

    Neun Tote durch Erdrutsch im Norden Kolumbiens

    Vor 14 Stunden Fünf Kinder und vier Erwachsene sind im Norden Kolumbiens bei einem Erdrutsch ums Leben gekommen. Weitere Menschen wurden am Sonntagabend (Ortszeit) noch vermisst, wie die Einheit für Krisenmanagement dem Radiosender RCN mitteilte. Der Erdrutsch habe zwei Häuser in der Stadt Barrancabermeja unter sich begraben, sagte ein Sprecher.
    Polizei durchsuchte das Perry Funeral Home

    US-Polizei entdeckt mehr als 60 Föten in Bestattungshaus

    Vor 1 Tag Die US-Polizei hat laut Medienberichten in einem Bestattungsunternehmen in der Stadt Detroit mehr als 60 Föten gefunden. Bei der Durchsuchung des Perry Funeral Home wurden am Freitag die Überreste von 36 Föten in Kisten und 27 weiteren in Kühlschränken entdeckt, wie Polizeichef James Craig am Sonntag sagte. "Das ist unglaublich", zitierte die der Zeitung "Detroit News" den Beamten.
    Die Opferzahlen des Zugunglücks in Taiwan könnten noch deutlich steigen.

    Mehrere Tote und Verletzte bei Zugsunglück in Taiwan

    Vor 1 Tag Bei einem schweren Zugsunglück in Taiwan sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 170 Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt. Viele erlitten schwere Verletzungen. Das Unglück mit dem Puyuma-Expresszug geschah am Sonntag um 16.50 Uhr Ortszeit (10.50 Uhr MESZ) in Suao im Kreis Yilan an der Küste südöstlich der Hauptstadt Taipeh.
    Auch am Almanarre-Strand wurden Ölreste gefunden

    Wegen Ölresten in Südfrankreich weiterer Strand gesperrt

    Vor 1 Tag Nach der Kollision zweier Frachtschiffe bei Korsika sind an einem weiteren südfranzösischen Strand Ölreste gefunden worden. Der Almanarre-Strand südlich von Hyeres wurde deshalb laut einem Bericht für Besucher geschlossen. Ausgelaufene Ölreste waren zu Wochenbeginn bereits an der Küste unweit des bekannten Badeortes Saint-Tropez und in zwei Nachbarkommunen entdeckt worden.
    Von den Unwettern sind viele Provinzen Südspaniens betroffen

    Feuerwehrmann starb bei Unwettern in Südspanien

    Vor 1 Tag Bei heftigen Unwettern im Süden Spaniens ist ein Feuerwehrmann bei einem Einsatz ums Leben gekommen. Jose Gutierrez war am Samstag kurz vor Mitternacht als vermisst gemeldet worden, nachdem sein Lastwagen unweit der Gemeinde Campillos etwa 70 Kilometer nordwestlich von Malaga umgekippt war und der 48-Jährige von den Wassermassen mitgerissen wurde.
    Weltweit gibt es nur noch knapp 5.500 Spitzmaulnashörner

    Zwei Spitzmaulnashörner in Nationalpark im Tschad gestorben

    Vor 1 Tag Zwei der sechs Spitzmaulnashörner, die vor fünf Monaten in einem Nationalpark im Tschad angesiedelt wurden, sind verendet aufgefunden worden. Die Kadaver der vom Aussterben bedrohten Tierart seien Mitte Oktober im Zakouma-Nationalpark im Südosten des Landes entdeckt worden, teilte die Nichtregierungsorganisation African Parks am Sonntag mit.
    Mehrere Täter hatten einen Geldtransporter überfallen

    Überfall auf Berliner Geldtransporter: Keine Beute für Täter

    Vor 1 Tag Bei dem spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin sind die Täter offensichtlich leer ausgegangen. Einen Teil des Geldes hatten die Räuber schon direkt am Tatort verloren, den Rest ließen sie im abgestellten Fluchtwagen liegen, teilte die Polizei am Sonntag mit. In der Nacht auf Sonntag wurde auch ein zweites Fluchtauto gefunden, ebenfalls im Stadtteil Kreuzberg.
    Zwei Verdächtige wurden noch in der Nacht festgenommen

    Mann starb in Halle bei Explosion von Ticketautomat

    Vor 1 Tag Bei der Explosion eines Ticketautomaten in Halle ist ein 19-jähriger Mann ums Leben gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass er gemeinsam mit weiteren Männern selbst für die Sprengung am Samstagabend verantwortlich war. Zwei Verdächtige wurden noch in der Nacht festgenommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. In den vergangenen Wochen waren mehrere Automaten in der Stadt gesprengt worden.
    Vor wenigen Wochen passierten ähnliche Unglücke

    Erneut zwei Elefanten bei Zusammenstoß mit Zügen getötet

    Vor 1 Tag In Sri Lanka sind schon wieder zwei Elefanten von Passagierzügen getötet worden. Ein Nachtzug auf dem Weg nach Jaffna im Norden des Inselstaats stieß nach Behördenangaben am Sonntag 150 Kilometer nördlich von Colombo mit zwei Elefanten zusammen. Ein Tier wurde dabei getötet, das andere schwer verletzt.
    Viele Menschen haben alles verloren

    Helfer fanden in Indonesien mehr als 2.100 Erdbebenopfer

    Vor 2 Tagen Die Zahl der Erdbebenopfer in Indonesien ist auf mehr als 2.100 gestiegen. Helfer fanden seit dem Beben Ende September bis Samstagabend 2.113 Tote in den Trümmern, wie die zuständigen Behörden des Landes mitteilten. Genau 1.309 Menschen seien noch vermisst gemeldet. Etwa 1.700 Todesopfer wurden allein in der Provinzhauptstadt Palu gefunden.
    Soviel Regen ist man in Katar nicht gewöhnt

    Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen in Katar

    Vor 2 Tagen In Katar haben am Samstag heftige Regenfälle für umfangreiche Überschwemmungen gesorgt. Straßen waren unpassierbar, Häuser wurden überflutet, Geschäfte und Universitäten blieben geschlossen. Steff Gaulter, Meteorologin beim Sender Al Jazeera, schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, in der Hauptstadt sei an einem Tag beinahe so viel Regen gefallen, wie sonst in einem Jahr.
    Harry begrüßte 500 Wettkämpfer

    Prinz Harry eröffnet Invictus Games in Australien

    Vor 2 Tagen Prinz Harry hat am Samstag die Invictus Games für verwundete Soldaten in Australien eröffnet. Bei den Wettkämpfen gehe es um "das Beispiel des Einsatzes und der Hingabe, das unsere Wettkämpfer der Welt erbracht haben", sagte Harry vor dem berühmten Opernhaus in Sydney. Prinz Harry begrüßte mehr als 500 Wettkämpfer von 18 Nationen.
    Lange Schlangen vor den Annahmestellen

    US-Rekord-Jackpot auf 1,6 Milliarden Dollar angestiegen

    20.10.2018 Lottofieber in den USA: Der Rekord-Jackpot der Lotterie Mega Millions ist auf gewaltige 1,6 Milliarden Dollar (1,39 Mrd. Euro) angestiegen. Schon bei der Ziehung am Freitagabend lag die Gewinnsumme bei einer Milliarde Dollar. Lottospieler hatten deshalb in den vergangenen Tagen die Verkaufsstellen gestürmt.
    An der Unfallstelle herrscht Ratlosigkeit

    Bei Zugsunglück in Indien über 60 Tote

    20.10.2018 Während eines religiösen Hindu-Festes in Indien ist ein Zug in eine auf den Schienen stehende Menschenmenge gefahren und hat mindestens 61 Gläubige getötet. Unter den Opfern sollen nach Berichten von Augenzeugen auch Kinder sein. Weitere 72 Menschen seien verletzt worden, berichtete die Agentur PTI.
    Gut einen Monat sind die Drillinge alt.

    Drillinge: Mutter zeigt After-Babybauch

    20.10.2018 Maria aus Kopenhagen brachte vor gut einem Monat Drillinge zur Welt. Ihre Babykugel ist immer noch deutlich zu erkennen. Nun gesteht die gebürtige Norwegerin, sie sehne sich ihren alten Körper zurück.
    Die europäisch-japanische Raumsonde wird sieben Jahre unterwegs sein

    BepiColombo begann lange Reise zum Merkur

    20.10.2018 Der erste Schritt ist getan: Die ehrgeizige europäisch-japanische Raumfahrtmission zum Merkur ist angelaufen.