Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues WTC setzt auf Ländle-Technologie

Lustenau - Die Technologie der Lustenauer Firma IDENTEC SOLUTIONS trägt ihren Teil zum Neubau des neues World Trade Centers in New York bei. www.identecsolutions.com

Die auf die Herstellung von Funk-Identifikationsgeräten spezialisierte Vorarlberger Identec Solutions AG ist am Bau des Freedom Towers in New York beteiligt. In den gesamten Gebäudekomplex werden Transponder von Identec eingelassen, die Aufschluss über die optimale Aushärtung des verwendeten Betons geben, informierte das Unternehmen am Montag. Der 541 Meter hohe Freedom Tower entsteht an der Stelle des bei den Anschlägen vom 11. September 2001 zerstörten World Trade Centers.

Die Transponder funktionieren im Zusammenspiel mit einem speziellen Überwachungssystem des US-amerikanischen Kooperationspartners Wake, erklärte Peter Linke von Identec Solutions. Durch die Rückmeldungen der Transponder würden Bauzeit und Baukosten sinken – und “zugleich geht damit auch eine erhöhte statische Sicherheit für den Freedom Tower einher”, sagte Linke.

Identec Solutions wurde 1997 gegründet und ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von aktiven RFID (Radio Frequency Identification)-Systemen. Das Technologieunternehmen mit Sitz in Lustenau verfügt über Standorte in Dallas (Texas), Weinheim (Baden-Württemberg) und Hongkong.

Weitere Informationen unter www.identecsolutions.com.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Neues WTC setzt auf Ländle-Technologie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen