AA

Neuer Trainer für Gottwald & Co

Der als Favorit auf die Nachfolge von Günther Chromecek als Cheftrainer der Nordischen Kombinierer gehandelte Helge Bartnes hat sich durchgesetzt. Das bestätigte der Nordische ÖSV-Direktor für Skispringen und Kombination, Toni Innauer.

Innauer hatte den ehemaligen Nationaltrainer des norwegischen Kombi-Teams schon im Zuge der Olympischen Spiele in Turin bei seiner Schlussbilanz als Favoriten für die Nachfolge von Erfolgstrainer Chromecek genannt. Der 33-jährige Bartnes ist schon seit zwei Jahren als Coach der Trainingsgruppe II für den ÖSV tätig. “Unser Ziel ist es, die Nordische Kombination auf dem hohen Niveau zu halten. Bartnes ist von der Ausbildung her ein bisserl anders gepolt als Chromecek. Er ist ein sehr systematischer Arbeiter, der auch mit sehr vielen wissenschaftlichen Inputs arbeiten wird”, erklärte Innauer. Mit Mannschafts-Silber bei den Junioren-Weltmeisterschaften hat er im Nachwuchsbereich schon gute Arbeit geleistet, die Athleten haben sich im Laufbereich gut weiterentwickelt. “Auch von der Athletenseite her wurde Bartnes gewünscht”, so der Vorarlberger.

Einen Nachfolger für den ebenfalls zurücktretenden Springertrainer der Kombiniererer, Andreas Felder, hat Innauer noch nicht fixiert. Der Vertrag mit Bartnes wurde – wie im ÖSV üblich – auf ein Jahr abgeschlossen.

  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Neuer Trainer für Gottwald & Co
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen