NEOS wollen Volksabstimmung zur Umgestaltung des Heumarkt-Areals

Die NEOS fordern eine Bürgerbefragung zum Heumarkt-Bauprojekt
Die NEOS fordern eine Bürgerbefragung zum Heumarkt-Bauprojekt ©APA / ISAY WEINFELD & SEBASTIAN MURR
Die NEOS fordern angesichts der Umgestaltung des Wiener Heumarkt-Areals bzw. "der Ambivalenz des Projekts" eine Volksabstimmung. 
Fachbeirat "zufrieden"
Weltkulturerbe Aberkennung
UNESCO-Verwarnung

Damit soll eine Legitimation der Durchführung oder Nichtdurchführung des Großprojekts seitens der Bürger abgefragt werden. Grundsätzlich sehen die NEOS die überarbeiteten Pläne jedoch positiv.

NEOS fordern Volksabstimmung zum Heumarkt-Bauprojekt

Einen entsprechenden Beschlussantrag der NEOS wird es heute auch im Gemeinderat geben. “Die Aberkennung des Weltkulturerbe-Status, den eine Änderung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes durch den Gemeinderat möglicherweises nach sich zieht, hätte eine Tragweite, die weit über lokale Interessen hinausgeht”, heißt es in dem Antrag. Im Zuge der Volksabstimmung solle eine breite Diskussion über die Vor- und Nachteile des Status UNESCO-Weltkulturerbe und die Neugestaltung des Heumarkts stattfinden.

Waldschlößchenbrücke in Dresden als Vorbild

Als Beispiel für einen ähnlichen Vorgang nennen die NEOS die Waldschlößchenbrücke in Dresden. Deren Bau, der schlussendlich zur Aberkennung des Weltkulturerbes Dresden führte, sei durch einen Bürgerentscheid legitimiert gewesen.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • NEOS wollen Volksabstimmung zur Umgestaltung des Heumarkt-Areals
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen