Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Neffentrick" diesmal gescheitert

Bei dem Versuch, einer 94-jährigen Pensionistin mit dem „Neffentrick“ Geld abzuknöpfen, ist vergangene Woche ein 24-jähriger Mann geschnappt worden.

Der mutmaßliche Betrüger aus Wien-Brigittenau wurde am Donnerstag auf frischer Tat ertappt. Als der 24-Jährige an der Wohnungstüre der Seniorin läutete, um Bargeld abzuholen, klickten die Handschellen.

Die 94-Jährige hatte nach dem Anruf des vermeintlichen Neffen Verdacht geschöpft und gemeinsam mit einer Nachbarin die Polizei verständigt, so die Polizei am Dienstag in einer Aussendung.

Neffen ohne Ende

2.000 Euro verlangte der in Geldnöten steckende, falsche Verwandte von der 94-Jährigen aus Währing am Telefon. Die Pensionistin glaubte dem Anrufer zunächst und sagte zu. Ein Bote wurde angekündigt, der das Bargeld in der Wohnung der Pensionistin abholen sollte.

Kurz nach dem Telefonat meldete sich die Frau allerdings bei ihrem echten Neffen, der von dem vorangegangenen Anruf und der Geldforderung keine Ahnung hatte, berichtete Major Gerhard Winkler der APA. Eine Nachbarin hörte von der Geschichte und verständigte geistesgegenwärtig die Polizei. Zwei Stunden nach dem Anruf erschien der angekündigte Bote an der Wohnungstüre der 94-Jährigen und wurde festgenommen.

Es gebe den Verdacht, dass von dem 24-Jährigen weitere Betrugsversuche nach dem selben Modus Operandi durchgeführt wurden, so Winkler. Ermittlungen laufen derzeit auch, um Hintermänner und Komplizen des Verdächtigen ausfindig zu machen. Gesucht wird unter anderm nach dem Anrufer, der sich als vermeintlicher Neffe ausgegeben hatte.

Hinweise gesucht!

Hinweise über weitere Geschädigte oder Mittäter werden unter der Wiener Telefonnummer 31310-33350 (Gruppe Hössinger) oder vom Journaldienst (31310-33800) entgegen genommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Neffentrick" diesmal gescheitert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen