Nebenstraßen im Visier der Polizei

Bilderbox
Bilderbox
Mitarbeiter der Landesverkehrsabteilung Wien führten von Freitag an übers Wochenende Schwerpunktaktionen durch. Die Aufmerksamkeit galt Wiens Nebenstraßen, wo zum Teil Erstaunliches entdeckt wurde.

Die kleineren Umgehungsrouten werden von motorisierten Verkehrsteilnehmern gerne als Schleichwege benützt.

An diesem Wochenende wurden insgesamt 220 Alkovortests durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass 36 Fahrzeuglenker durch Alkohol beeinträchtigt waren. 20 davon wurden angezeigt, 16 musste der Führerschein abgenommen werden.

Drogen am Steuer

Zwei Lenker wurden in einem durch Suchtmittel beeinträchtigten Zustand angehalten, ihnen wurde ebenfalls der Führerschein abgenommen.

Von den angehaltenen Fahrzeugen wurden elf der Landesprüfanstalt vorgeführt, fünf waren derart desolat, dass die Kennzeichen abgenommen werden mussten.

101 Anzeigen

Insgesamt wurden 101 Anzeigen wegen diverser Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung erstattet und 67 Organmandate ausgestellt. Auf der A23 wurde ein Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von 148 km/h gemessen, auch auf der Triester Straße waren zwei Fahrzeuglenker mit 114 km/h statt der erlaubten 50 km/h viel zu schnell unterwegs, sie mussten ihren Führerschein abgeben.

Acht Personen in einem Auto

Nicht schlecht staunten die Beamten, als in einem angehaltenen Fahrzeug acht Personen befördert wurden. Auch dieser Fahrzeuglenker wurde zur Anzeige gebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nebenstraßen im Visier der Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen