Nach Unfall auf Höhenstraße in Hernals: Entführung vermutet

Der Notarzt musste das Pärchen nach dem Crash auf der Höhenstraße erstversorgen
Der Notarzt musste das Pärchen nach dem Crash auf der Höhenstraße erstversorgen ©Bilderbox (Symbolbild)
Hinter jenem mysteriösen Unfall, der sich am Dienstag auf der Höhenstraße in Hernals ereignete, könnte eine Entführung stecken. Das schwer verletzte Paar, das im Autowrack gefunden wurde, konnte bislang jedoch noch nicht einvernommen werden.
Der Unfall in Hernals

Dienstagfrüh wurde auf der Wiener Höhenstraße in Hernals ein beschädigtes Auto mit zwei schwer verletzten Insassen von einer Passantin gefunden (Vienna.at berichtete). Nun wird gemutmaßt, dass es sich bei dem mysteriösen Crash um eine Entführung handeln könnte, die in einem Unfall mündete.

Paar nach Unfall auf Höhenstraße nicht vernehmungsfähig

Licht in die Sache könnte die Einvernahmen des Paares bringen, doch die beiden sind aufgrund ihrer Verletzungen noch nicht einvernahmefähig, sagte Polizeisprecherin Regina Steyrer am Mittwoch. Das Wrack wurde am Dienstag kurz vor 6.00 Uhr beim Häuserl am Roan in Hernals von einer 27-Jährigen entdeckt. Darin befanden sich zwei Personen, ein nicht ansprechbarer Mann und eine junge Frau, die am Rücken lag und über starke Schmerzen im Brustbereich klagte.

Die Verletzte gab an, dass sie mit dem Lenker, ihrem Ex-Freund Nenad V. (21), zuvor in einem Lokal in Streit geraten war und er sie bewusstlos geschlagen habe. Sie sei erst im Wagen des 21-Jährigen wieder aufgewacht, als der junge Mann, der zu diesem Zeitpunkt alkoholisiert war, mit hoher Geschwindigkeit auf der Höhenstraße unterwegs war und dann gegen mehrere Bäume sowie Betonpoller prallte.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Nach Unfall auf Höhenstraße in Hernals: Entführung vermutet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen