Nach "Alt-Wien" erneut Betrugs-Verdacht gegen Kindergarten-Betreiber in Wien

Gegen einen weiteren Kindergarten-Betreiber wird laut einem Medienbericht ermittelt
Gegen einen weiteren Kindergarten-Betreiber wird laut einem Medienbericht ermittelt ©APA
Nach dem mutmaßlichen Förder-Betrug bei den "Alt-Wien"-Kindergärten wird nun gegen einen weiteren Kindergarten-Betreiber in der Bundeshauptstadt ermittelt.

Laut einem Bericht der Tageszeitung “Kronen Zeitung” am Samstag steht der Verdächtige wegen mutmaßlichen Steuerbetrugs im Visir der Strafverfolgungsbehörden.

Betrugs-Verdacht gegen Kindergarten-Betreiber

Es soll Ungereimtheiten bei der Buchhaltung geben. Die Staatsanwaltschaft Wien war dazu am Freitagabend telefonisch nicht mehr erreichbar. Die Wiener Kindergärten (MA 10) soll laut “Krone” jedenfalls mit September die Fördervereinbarung mit dem Kindergarten-Betreiber eingestellt und die Auszahlung der Gelder für sechs Kindergruppen gestoppt haben. Der Verdächtige bestreitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nach "Alt-Wien" erneut Betrugs-Verdacht gegen Kindergarten-Betreiber in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen